10.08.2018 - 14:32 Uhr
GebenbachSport

"Müssen uns neu beweisen"

Die DJK Gebenbach hat gute Erinnerungen an die Würzburger Kickers II. Doch Trainer Faruk Maloku warnt. Für ihn zählt die vergangene Saison nicht mehr.

Nach seiner starken Leistung in Abtswind muss der Gebenbacher Johannes Böhm (links) im Spiel gegen die Würzburger Kickers II wegen Adduktorenproblemen pausieren.
von Autor LIKProfil

Mit einem überzeugenden 4:1-Sieg bei den Würzburger Kickers II endete am 18. Mai dieses Jahres die erste Bayernliga-Saison für die DJK Gebenbach. Mannschaft,Verantwortliche und Fans blieben im Anschluss an diese Begegnung noch einige Tage in Würzburg und feierten dort gemeinsam den Abschluss eines überragenden Fußballjahres. Schöne Erinnerungen, die jetzt aber abgehakt sein sollten - zumindest was den sportlichen Teil betrifft. So jedenfalls sieht es DJK-Trainer Faruk Maloku vor der Partie am Samstag, 11. August, um 16 Uhr in Würzburg. "Wir müssen Vergangenheit Vergangenheit sein lassen und dürfen sie nicht in die Gegenwart ziehen. Wir müssen uns neu beweisen wollen."

Die beiden Siege in der Vorsaison (2:0/4:1) gegen die jüngste Mannschaft der Liga sind Geschichte. Am Samstag ist gegen die Profi-Reserve der Kickers, die mit einem Durchschnittsalter von 19,75 Jahren fast noch eine U-19 ist, alles wieder auf Null gestellt. Die junge Würzburger Mannschaft ist seit vier Spielen ungeschlagen und hat ebenso wie Gebenbach nach sechs Spielen zehn Punkte auf dem Konto. Die Gewöhnungszeit an den Herrenfußball ging anscheinend ohne Probleme von statten. Die letzten Ergebnisse sind sehr aussagekräftig. In jedem Spiel wurden mindestens zwei Treffer erzielt. "Die Würzburger aufgrund ihres jungen Alters auf die leichte Schulter zu nehmen, wäre total verkehrt", warnt Maloku. "Das sind alles talentierte Fußballer, die sich für höhere Aufgaben empfehlen wollen."

Empfehlen wollen sich die ehrgeizigen Nachwuchskicker vor allem auch ihrem neuen Trainer Rainer Zietsch, dem Ex-Profi, der 265 Bundesligaspiele bestritt und 1984 mit dem VfB Stuttgart deutscher Meister wurde. Der 53-Jährige gehört seit 2016 auch zum Trainerteam der deutschen U-17-Nationalmannschaft und ist ein ausgewiesener Kenner des Nachwuchsfußballs. Am 1. Juni hat er seine Arbeit als Leiter im Nachwuchsleistungszentrum der Unterfranken aufgenommen und ist damit auch die Schnittstelle zwischen dem Leistungsbereich des NLZ und dem Profikader.

Die Serie ausbauen

"Ich bin vom Weg der Würzburger Kickers absolut überzeugt und freue mich sehr, meinen Teil dazu beizutragen, Spieler für die Lizenzmannschaft nachhaltig zu entwickeln", so Rainer Zietsch. Von der guten Ausbildung, die im NLZ geleistet wird, profitieren Jahr für Jahr auch die höherklassigen Mannschaften der Region. Gegen die DJK Gebenbach möchte der Fußballlehrer die Erfolgsserie der vergangenen Wochen nun ausbauen." Wir freuen uns auf eine sehr spielstarke Mannschaft, die aktuell in einer sehr guten Verfassung ist und die unserer Mannschaft alles abverlangen wird. Dennoch werden wir alles versuchen, um unser Spiel durchzusetzen und unsere Serie auszubauen", sagt Zietsch. Das möchte auch Trainerkollege Faruk Maloku: "Aktuell sehe ich eine gute Entwicklung meiner Mannschaft. Unser Selbstverständnis greift wieder und wird von Spiel zu Spiel immer besser. Wir haben die englische Woche ohne Niederlage mit sieben Punkten abgeschlossen, das ist überragend. Mit zehn Punkten stehen wir momentan gut da. Jetzt wird sich zeigen, ob wir diese mentale Stabilität haben und auch das 5:0 zuletzt gegen Neumarkt nicht überbewerten."

Johannes Böhm fällt aus

Verzichten muss der DJK-Coach auf Johannes Böhm, der zuletzt in Abtswind (3:1) ein richtig starkes Spiel machte und nun wegen Adduktorenproblemen nicht dabei sein kann. Auch Johannes Scherm fällt nach seiner Rotsperre für diese Partie aus. Die schon länger verletzten Andre Klahn, Nico Lindner und Tobias Stubenvoll fehlen weiterhin. Trotz der Ausfälle möchte die DJK Gebenbach aber auf jeden Fall etwas Zählbares aus Würzburg mit nach Hause bringen. "Ziel wird sein, einen Punkt mitzunehmen, Wenn es gut läuft, auch mehr", so der Wunsch von Faruk Maloku. Um 11 Uhr fährt der Bus vom Sportheim in Gebenbach ab. Fans können mitfahren.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.