08.09.2019 - 16:35 Uhr
GrafenwöhrSport

Doppelpack von Luca Reiß

Der Youngster trumpft beim 2:2 der SV Grafenwöhr gegen Bad Abbach mächtig auf und wird zum umjubelten Held. Aber auch Keeper Nikolas Wiesnet hat großen Anteil am Punktgewinn des Landesliga-Aufsteigers.

Luca Reiß traf beim 2:2 der SV Grafenwöhr in Bad Abbach doppelt.
von Externer BeitragProfil

Mit einem Punkt im Gepäck trat die Elf von Roland Lang die Heimreise nach dem Auswärtsspiel beim TSV Bad Abbach an. „Durch unsere deutliche Leistungssteigerung in der zweiten Halbzeit haben wir uns den Punkt redlich verdient. Bei besserer Chancenverwertung und konsequenterer Verteidigung bei gegnerischen Standards wären sogar drei Punkte im Bereich des Möglichen gewesen“, lautete das Fazit des Trainers der SV Grafenwöhr. Die Partie begann erneut denkbar schlecht für die "Gelb-Roten". Bereits nach sechs Minuten entschied Schiedsrichter Patrick Url nach einem vermeintlichen Foul auf Strafstoß für die Heimelf. Nikolas Wiesnet parierte den flach geschossenen Elfmeter allerdings stark. Es dauerte jedoch nicht lange, da musste der SVG-Schlussmann doch hinter sich greifen. Nach einem Freistoß von der rechten Seite stand Christopher Priester goldrichtig und netzte zum 1:0 für die Hausherren ein. In der Folge investierten die Grafenwöhrer deutlich mehr und kamen nach einer halben Stunde durch Youngster Luca Reiß zum zu diesem Zeitpunkt etwas überraschenden Ausgleich. Patryk Bytomski setzte Kapitän Johannes Renner gekonnt in Szene. Dessen Schuss ließ der Bad Abbacher Schlussmann nur abklatschen, und Reiß versenkte den Abpraller zum Ausgleich.

In der Folge hatte die Elf von Roland Lang mehr vom Spiel, geriet aber mit dem Pausenpfiff erneut in Rückstand. Nachdem N. Wiesnet einen Freistoß stark parierte, stand bei der folgenden Ecke Florian Folger frei im Strafraum und köpfte zum 2:1 für den TSV ein. Die zweite Halbzeit begannen die Grafenwöhrer stark und erspielten sich ein optisches Übergewicht. Nach 55 Minuten wurden die Gäste für ihren Aufwand belohnt, als erneut Reiß den Ball im Tor versenkte. In der Folgezeit wurde das Spiel hitziger, wobei sich beide Mannschaften mehr und mehr im Mittelfeld neutralisierten. Die besseren Chancen in Halbzeit zwei hatten weiterhin die Gäste. Bytomski hatte in der 62. Minute Pech, als er den Ball nach einer Hereingabe des bärenstarken Reiß an die Latte nagelte. Zudem verzeichneten Renner und der eingewechselte Jamal Dubois gute Einschussmöglichkeiten, sie fanden allerdings in TSV-Keeper Ludwig Räuschl ihren Meister. Zum Ende der Partie übernahmen die Hausherren wieder das Kommando, die Grafenwöhrer Abwehr stand aber felsenfest. In der Nachspielzeit hatte Renner noch eine Kopfballchance nach einem Eckball, der Ball verfehlte sein Ziel allerdings denkbar knapp.

Statistik:

TSV Bad Abbach – SV Grafenwöhr 2:2 (2:1)

TSV Bad Abbach: Räuschl – Legler (52. Gueye/77. Auchter), Doblinger, Schlagbauer, Stuhlfelder, Zethmeier, Bucher, Huber, Scheuerer, Folger, Prester

SV Grafenwöhr: N. Wiesnet – Fleischmann, Albers, L. Wiesnet, König, Sparrer, Kraus (52. Zawal), Reiß, Renner, Bytomski (77. Dubois), D. Dobmann (64. Kaufmann)

Tore: 1:0 (8.) Christopher Prester, 1:1 (30.) Luca Reiß, 2:1 (45.) Florian Folger, 2:2 (55.) Luca Reiß – SR: Patrick Url (FC Ruderting) – Zuschauer: 200 – Bes. Vorkommnis: (8.) Nikolas Wiesnet (Grafenwöhr) pariert Foulelfmeter

Aktuell und Wissenswert

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.