09.09.2018 - 20:50 Uhr
GrafenwöhrSport

Drei Platzverweise bei Grafenwöhrer Sieg

Aufsteiger SV Grafenwöhr schlägt in der Bezirksliga weiter eine scharfe Klinge. Beim Sieg über Landesliga-Absteiger Schwarzenfeld trifft ein Stürmer doppelt, und die Gäste dezimieren sich gleich dreifach.

Es ging heiß her in Grafenwöhr: SV-Offensivmann Christopher Fleischmann (Mitte) versetzte in dieser Szene Schwarzenfelds Matthias Meßmann (links) und steuerte auf Gästekeeper Thomas Bayerl zu. Der Aufsteiger feierte einen knappen 2:1-Erfolg über dezimierte Gäste.
von Externer BeitragProfil

(mku) Auch gegen den 1. FC Schwarzenfeld gewannen die Grafenwöhrer Mannen von Trainer Roland Lang mit 2:1 und belegen nach neun Spieltagen den zweiten Tabellenplatz. Gegen die Schwarzenfelder avancierte Neuzugang Patryk Bytomski mit zwei Treffern zum Held des Tages und sicherte seiner Mannschaft damit den siebten Saisonsieg.

Man merkte der Heimelf vom Start weg an, dass die drei Punkte in Grafenwöhr bleiben sollten. So fand die SV gut in die Partie, hatte ein optisches Übergewicht und netzte bei der ersten sich bietenden Chance sofort ein. Nach einem Ballgewinn im Mittelfeld wurde Patryk Bytomski gut in Szene gesetzt. Dieser schüttelte einen Gegenspieler ab und vollendete von der Strafraummarkierung ins lange Eck. Im weiteren Verlauf der ersten Halbzeit hatten die Einheimischen das Spiel fest unter Kontrolle und erspielten sich mehrere gute Chancen, die zunächst nicht genutzt wurden. Bis unmittelbar vor dem Halbzeitpfiff David Dobmann auf der linken Außenbahn von Johannes Renner geschickt wurde und den Ball punktgenau auf den lauernden Patryk Bytomski flankte, der zum 2:0-Halbzeitstand einköpfte.

Nach dem Pausentee kam der Gast besser ins Spiel und erarbeitete sich deutliche Feldvorteile. Die Abschlüsse von Bayerl und Ferstl waren allerdings zu ungenau. In der 73. Minute münzte der Gast das optische Übergewicht in Zählbares um, als Nicholas Binder nach Vorarbeit des umtriebigen Maximilian Ferstl auf 1:2 verkürzte. Direkt nach dem Tor erwies Marco Griebl seiner Mannschaft einen Bärendienst, als er sich zu einer Unsportlichkeit hinreißen ließ und mit Gelb-Rot des Feldes verwiesen wurde.

Dennoch versuchten die Gäste auch in Unterzahl die Wende herbeizuführen und suchten ihr Heil in der Offensive. Grafenwöhr blieb nach Kontern stets gefährlich, verpasste es aber mehrmals, das vorentscheidende 3:1 zu erzielen. Einen diesen Konter unterband kurz vor Abpfiff Philip Peter nach Ansicht des Unparteiischen als letzter Mann mit einen Foul an Luis Bernet und wurde folglich des Feldes verwiesen. Ihm folgen musste in derselben Aktion sein Teamkollege Matthias Messmann, der zu vehement protestierte. In den letzten Spielminuten ließ Grafenwöhr die nun stark dezimierten Gäste laufen und fuhr einen aufgrund der ersten Halbzeit nicht unverdienten Sieg ein.

SV Grafenwöhr: Jahn, Sparrer, König, Sandner, Fleischmann, Kraus, Träger, A. Dobmann (68. Kaufmann), Renner, Bytomski (75. Bernet), D. Dobmann (56. Zawal)

1. FC Schwarzenfeld: Hofmann, Bayerl, Messmann, P. Peter, Boeckl, Binder, Griebl, Baessler (57. Graßmann), F. Peter, Ferstl, Fischer

Tore: 1:0 (8.) Patryk Bytomski 2:0 (45.) Patryk Bytomski, 2:1 (73.) Nicholas Binder - SR: David Seefried (ASV Cham) - Zuschauer: 120 - Rot: (86.) Philipp Peter (Schwarzenfeld) wegen einer Notbremse - Gelb-Rot: (73.) Marco Griebl, (87.) Matthias Messmann (beide Schwarzenfeld)

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp