14.07.2019 - 18:03 Uhr
GrafenwöhrSport

Gröber knipst SV Grafenwöhr weg

So hat sich die SV Grafenwöhr den Start in die Landesliga nicht ausgemalen. Mit einer deftigen 0:6-Niederlage treten die Oberpfälzer nach dem Aufsteigerduell beim TV Aiglsbach die Heimreise an.

Der Aiglsbacher Stürmer Manfred Gröber (links) traf fünfmal gegen die SV Grafenwöhr.

Das Spiel fing aus SV-Sicht perfekt an. Bereits in der zweiten Spielminute erzielte Grafenwöhrs Torjäger Bytomski den vermeintlichen Führungstreffer, die Unparteiischen entschieden aber auf Abseits. In den Folgeminuten nahm der TV Aiglsbach mehr und mehr das Zepter in die Hand und erspielte sich zahlreiche Einschussmöglichkeiten.

Gästespieler Alexander Sparrer beförderte in der 18. Minute im Strafraum das Spielgerät über die Torauslinie, Der Schiedsrichter zeigte zur Verwunderung aller sofort auf den Strafstoßpunkt. Manfred Gröber ließ es sich nehmen und verwandelte unhaltbar für Pautsch. Wenige Zeigerumdrehungen später war es wiederum Gröber, der einen gut platzierten Freistoß aus halblinker Position per Kopf verwertete. Das 3:0 fiel in der 32. Minute: Torschütze war wieder der überragende Mittelstürmer Gröber, der einen Freistoß aus gut 30 Meter direkt verwandelte und damit einen Hattrick erzielte. Gröber hatte kurz vor Pausenpfiff nochmals eine Chance, SV-Keeper Pautsch parierte aber glänzend auf der Linie.

Im zweiten Abschnitt setzte Gästetrainer Roland Lang auf eine verstärkte Defensive, was stellenweise auch gut funktionierte. Gegen Gröber fand man aber während des gesamten Spielverlaufs kein Mittel. Einen schön durch die Grafenwöhrer Abwehrreihe durchgesteckten Ball verwertete er zum 4:0 (54.) - sein vierter Streich. Doch damit nicht genug: In der 74. Minute nahm Gröber einen langen Ball aus dem Mittelfeld unbedrängt an und netzte zum 5:0 ein. Die Mannschaft um Kapitän Johannes Renner erspielte sich durchaus Chancen, die wohl beste hatte der eingewechselte Maximilian Kaufmann in der 83. Minute, als er das Leder eigentlich nur noch ins Tor hätte einschieben müssen. Im Gegenzug forderte Gröber Pautsch ein weiteres Mal heraus. Pautsch blieb im ersten Akt noch Sieger, der Abpraller fiel aber dem mitgelaufenem Ehrenreich perfekt vor die Füße, der es den Ball zum 6:0-Endstand über die Linie schob.

"Wir waren heute einfach zu Grün hinter den Ohren. Unser Auftreten hatte keinesfalls Landesliga-Charakter". Mehr wollte SV-Trainer Roland Lang zum Auftritt in Aiglsbach nach dem Schlusspfiff nicht sagen. Jetzt gilt es das Spiel schnellstmöglich abzuhaken und nach vorn zu blicken. Bereits am Mittwoch gastiert die SpVgg SV Weiden zum Derby im Grafenwöhrer Sportpark..

Landesliga Mitte:

TV Aiglsbach - SV Grafenwöhr 6:0 (3:0)

TV Aiglsbach: Schmidt, Schmidbauer, Schweiger (81. Eichlinger), Blattner, Schmidt, Rasch, Gröber (87.Belousow), Ehrenreich, Harrieder, Flicker (74. Filser), Greth

SV Grafenwöhr: Pautsch, König, Träger (64. Reiß), Fleischmann, D. Dobmann (46.Kaufmann), Renner, A. Dobmann, Sparrer (68. Bachmeier), Bytomski, Sandner, Wiesnet

Tore: 1:0, 2:0, 3:0, 4:0, 5:0 (18./Elfmeter, 21., 32., 52., 74.) Manfred Gröber, 6:0 ((86.) Matthias Ehrenreich – SR: Alexander Schuster (Hohenau) – Zuschauer: 300

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.