10.11.2019 - 19:19 Uhr
GrafenwöhrSport

SV Grafenwöhr deutlich unterlegen

Der ASV Burglengenfeld entführt mit einem 4:0-Auswärtssieg die Punkte aus dem Sportpark. Der Aufsteiger muss einmal mehr Lehrgeld zahlen.

Markus Kraus von der SV Grafenwöhr klärt per Kopfball: Für Aufsteiger Grafenwöhr war gegen den clever agierenden ASV Burglengenfeld nichts zu holen. Die Heimniederlage fiel mit 0:4 deutlich aus.

Die nach dem Sieg in der Vorwoche gegen das Tabellenschlusslicht SpVgg Pfreimd aufkeimende Hoffnung im Grafenwöhrer Lager erhielt gegen den ASV Burglengenfeld einen deutlichen Dämpfer. Die abgezockten Gäste entführten mit einem deutlichen 4:0 verdient die Punkte aus dem Grafenwöhrer Sportpark.

Zu Beginn der Partie neutralisierten sich beide Teams im Mittelfeld, so dass keine Torchancen aufkamen. Nach knapp einer Viertelstunde übernahmen die Gäste mehr und mehr das Kommando. Einen ersten Warnschuss aus 20 Metern konnte der Grafenwöhrer Torhüter Dominik Pautsch noch entschärfen. In Minute 21 klingelte es dann allerdings im SV-Gehäuse. Nach einem lang getretenen Freistoß von der halblinken Seite legte Thomas Rappl den Ball per Kopf in die Mitte ab, wo Christoph Dietrich unbedrängt zum 0:1 einschob. Bis kurz vor dem Pausenpfiff waren Chancen dann wieder Mangelware, bis sich Mathias Gröger auf der linken Außenbahn durchsetzte und den mitgelaufenen Bastian Beer bediente, der das 0:2 markierte.

Die erste Chance direkt nach Wiederanpfiff gehörte erneut den Gästen. Nach einem Abspielfehler im Spielaufbau liefen Alexander Fuchs und Christoph Ostermayr auf Torhüter Pautsch zu, brachten den Ball allerdings nicht im Gehäuse unter. In der Folge hatte die heimische Sportvereinigung ihre beste Phase und erspielte sich einige hochkarätige Chancen. In der 53. Minute fasste sich der eingewechselte David Dobmann ein Herz und nagelte den Ball aus 25 Metern an die Oberkante der Latte. Die cleveren Gäste nutzten in der Grafenwöhrer Drangphase erneut eine Standardsituation, um die Führung auszubauen. Nach einem Eckball konnte die Grafenwöhrer Hintermannschaft nicht klären, so dass Christoph Ostermayr den Ball im Nachschuss versenkte. Die Mannen von Roland Lang warfen nochmals alles nach vorne, belohnten sich aber für ihren Aufwand nicht. In der 77. Minute hatte Patryk Bytomski nach starker Vorarbeit von Alexander Dobmann den Anschlusstreffer auf dem Fuß, vergab aber aus kürzester Distanz. Den Schlusspunkt markierten die Gäste erneut nach einer Standardsituation, als Bastian Beer einen Eckball zum 0:4-Endstand einnickte.

Landesliga Mitte:

SV Grafenwöhr - ASV Burglengenfeld 0:4 (0:2)

SV Grafenwöhr:Pautsch, Fleischmann, Albers, Wiesnet (75. Kopp), Sparrer, Kraus, Reiß (45. Träger), Renner, Bytomski, Alexander Dobmann, Bachmeier (45. David Dobmann)

ASV Burglengenfeld: Epifani, Weinfurtner, Schnaus, Rappl, Listl (78. Stefan Ostermayr), Fuchs, Bastian Beer, Gröger, Dietrich, Brunner (81. Werner), Christoph Ostermayr (87. Schmidt)

Tore: 0:1 (21.) Christoph Dietrich, 0:2 (43.) Bastian Beer, 0:3 (62.) Christoph Ostermayr, 0:4 (90.) Bastian Beer – SR: Miriam Bloß (FC Neunstetten) – Zuschauer: 150

Für Sie empfohlen

 

Aktuell und Wissenswert

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.