14.04.2019 - 19:29 Uhr
GrafenwöhrSport

SV Grafenwöhr gut aufgelegt

Mit einer blitzsauberen Leistung hat die SV Grafenwöhr alle Zweifel an der eigenen Leistungsstärke beiseite geräumt. Der TSV Detag Wernberg muss die Überlegenheit des Gegners neidlos anerkennen.

Patryk Bytomski (rechts) geht auf und davon: Der Grafenwöhrer Stürmer war von der Abwehr des TSV Detag Wernberg nur schwer in den Griff zu bekommen. Mit seinem 14. Saisontreffer schuf Bytomski auch die Grundlage für den 3:1-Sieg der SV Grafenwöhr.

Das Heimspiel gegen den TSV Detag Wernberg gewann die SV Grafenwöhr mit der besten Leistung nach der Winterpause hochverdient mit 3:1. Durch den gleichzeitigen Ausrutscher des SV Hahnbach konnte man den zweiten Platz in der Bezirksliga Nord verteidigen und den Vorsprung auf die ärgsten Verfolger ausbauen.

Von Beginn an merkte man den Einheimischen an, dass sie an diesem Tag keinen Zweifel über den Sieger der Partie aufkommen lassen wollten. Druckvoll, energisch und mit viel Laufbereitschaft gingen die Mannen von Roland Lang von der ersten Minute an ans Werk. Zunächst wollte allerdings der entscheidende letzte Pass nicht so Recht einen Abnehmer finden, wodurch viele Aktionen Stückwerk blieben. Die Gäste lauerten im gesamten Spiel auf ihre Konterchance, konnten diese allerdings nur selten ausspielen.

Die ersten Chancen der Partie hatten Johannes Renner nach feinem Zuspiel von Alexander Dobmann (19.) und Markus Kraus, der aus dem Gewühl nach einer Ecke nur die Latte traf (25.). Die dickste Chance des ersten Durchgangs besaß Goalgetter Patryk Bytomski, der von David Dobmann in Szene gesetzt wurde (39.). Sein Schuss aus kurzer Distanz wurde allerdings abgewehrt. Kurz vor dem Pausentee hatte erneut Markus Kraus nach einem Eckball die Chance zur Führung, sein Kopfball wurde allerdings vom gut aufgelegten Gästekeeper Moritz Plößl entschärft.

Auch im zweiten Durchgang war die Heimelf klar tonangebend. Fünf Minuten nach Wiederanpfiff hatte Johannes Renner aus abseitsverdächtiger Abschlussposition die Riesenchance - erneut war Plößl zur Stelle. In der 59. Minute erlöste Patryk Bytomski mit seinem 14. Saisontreffer seine Farben, als er eine Hereingabe von Alexander Dobmann ins Tor bugsierte. Zehn Minuten später hätte Bytomski auf 2:0 stellen können, sein Abschluss wurde allerdings von einem Abwehrspieler auf der Torlinie entschärft. Die vermeintliche Vorentscheidung erzielte Edgar Drat in der 82. Minute, als er am langen Pfosten den Ball über die Linie drückte. Die Freude hielt nur kurz, da im direkten Gegenzug Lukas Hudec nach einem langen Ball auf 2:1 verkürzte. Wernberg agierte im Schlussabschnitt mit langen Bällen, was die gut gestaffelte Grafenwöhrer Defensive nicht in Verlegenheit brachte. Johannes Renner brachte in der Nachspielzeit mit einem sehenswerten Freistoß den Sieg unter Dach und Fach.

SV Grafenwöhr: Pautsch, Sparrer, Schmidt, Sandner, Fleischmann, Kraus (64. Wiesnet), Träger, A. Dobmann (72. Drat), Renner, Bytomski ,Dobmann D. (57. Zawal)

TSV Detag Wernberg:Plößl, Mann, Polster, A. Luff, Häffner, Luff Ch., Maunz, Moucha, T. Luff, Göbl, Hudec

Tore:1:0 (59.) Patryk Bytomski 2:0 (81.) Edgar Drat 2:1 (82.) Lukas Hudec 3:1 (90.+3) Johannes Renner - SR:Marco Gruber(1. FC Bad Kötzing) - Zuschauer:125

Für Sie empfohlen

 

Aktuell und Wissenswert

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.