20.09.2019 - 12:05 Uhr
GrafenwöhrSport

SV Grafenwöhr leistet sich zu viele leichte Fehler

Der Fußball-Landesligist muss in Straubing defensiv kompakter stehen. Der Gastgeber und Mitaufsteiger zeigte zuletzt auch Schwächen.

Die SV Grafenwöhr (im Bild Patryk Bytomski) spielte zuletzt ihre Treffer ansehnlich heraus, aber hinten schießt die Mannschaft einfach zu viele „Böcke“. In Straubing muss der Abwehrverbund konzentrierter zu Werke gehen als zuletzt.

Wieder nichts war es für die Sportvereinigung Grafenwöhr vor Wochenfrist mit dem erhofften Befreiungsschlag in der Landesliga Mitte. Zu Gast war der BSC Woffenbach, welcher aufgrund einer nahezu hundertprozentigen Chancenauswertung die Punkte aus dem Sportpark entführte. Somit warten die Garnisonsstädter nun seit vier Spieltagen auf einen Sieg.

Gerade die Art und Weise der Niederlage gegen den Aufsteiger aus Neumarkt sorgte für Kopfschütteln an der Seitenlinie. Vorne wurden mehrere klare Torchancen liegengelassen und hinten wurde der Gegner durch haarsträubende Fehler zum Tore schießen eingeladen. Gerade die späten Gegentreffer in den Minuten 88 und 90 wurmen die Mannen im Grafenwöhrer Lager noch immer, da man eine bis dato gute Leistung binnen weniger Minuten zunichte machte.

Roland Lang schlägt gegenüber seinen Mannen mahnende Worte an: "In den letzten drei Partien erzielten wir jeweils zwei Tore und hatten noch weitere ungenutzte Großchancen. Zudem wird der Gegner durch fahrlässige Fehler immer wieder zum Toreschießen eingeladen. Unter dem Strich ist die Ausbeute von einem Punkt nach solchen Leistungen deutlich zu wenig." Falls man das Abwehrverhalten nicht besser in den Griff bekomme, werde es in der Landesliga eng, warnte Lang. "Was helfen da zum Teil sehr schön herausgespielte Tore, wenn man sich nicht belohnt"?, fragt sich der Grafenwöhrer Chefanweiser zurecht.

Die nächste Chance, Zählbares einzufahren, bietet sich am Samstag, 21. September, um 16 Uhr beim ambitionierten Mitaufsteiger VfB Straubing. Dieser startete fulminant in die laufende Saison und belegte nach acht Spieltagen den dritten Tabellenplatz, musste in den letzten Wochen allerdings Federn lassen und ist aktuell Tabellenachter. Die ausgeglichene Bilanz der Straubinger beträgt fünf Siege, zwei Unentschieden und fünf Niederlagen. Zuletzt steckte bei den Niederbayern ebenfalls ordentlich Sand im Getriebe - so stehen in den letzten vier Partien drei Niederlagen gegen den TSV Kareth, SC Ettmannsdorf und 1. FC Bad Kötzting sowie ein Sieg gegen den Tabellenvorletzten SV Neukirchen zu Buche. In einem ausgeglichenen Kader stechen die beiden Stürmer des VfB hervor. So zeichnen Ahmed Ahmedov (9) und David Smolak (6) für 15 der 28 erzielten Treffer verantwortlich.

Die Liste der Ausfälle wird im Grafenwöhrer Lager nicht kürzer. So stehen mit Dominik Pautsch, Dominik Sandner, Maximilian Dippl, Valentin Schmidt, Luis Bernet und Maurice Albers zahlreiche Defensivspieler nicht zur Verfügung. Aber auch im Offensivbereich fehlen mit David Dobmann, Jamal Dubois und Edgar Drat drei wichtige Alternativen. Zudem steht hinter dem Einsatz von Markus Kraus ein dickes Fragezeichen. Nichtsdestotrotz zeigt sich Roland Lang kämpferisch: "Trotz der zahlreichen Ausfälle werden wir eine schlagkräftige Truppe nach Straubing schicken und dort alles versuchen, um zumindest einen Punkt mit auf die Heimreise zu nehmen."

Aktuell und Wissenswert

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.