20.09.2020 - 16:31 Uhr
GrafenwöhrSport

SV Grafenwöhr überrascht in Tegernheim

Das nennt man dann vermutlich einen Re-Start nach Maß: Die SV Grafenwöhr, Vorletzter der Landesliga Mitte, gewinnt beim FC Tegernheim. Das 4:0 ist hochverdient, für Neu-Trainer Martin Kratzer aber vielleicht ein Tor zu hoch.

Volltreffer: Patryk Bytomski (links) traf beim 4:0-Sieg der SV Grafenwöhr in Tegernheim zum zwischenzeitlichen 2:0.

Die stark abstiegsgefährdete SV Grafenwöhr verbuchte zum Auftakt der Restsaison in der Landesliga Mitte einen souveränen 4:0-Erfolg beim Tabellenachten FC Tegernheim. Die von Neu-Coach Martin Kratzer geforderte konsequente Zweikampfführung brachte den garantierten Erfolg. Dabei war das nötige Quäntchen Glück definitiv auf der Seite der Grafenwöhrer, denn der FC hätte bereits in der ersten Spielminute in Führung gehen können. Nach einer Ecke entschärfte Florian Träger den Ball auf der Linie. Nach und nach übernahm die SV um Kapitän Johannes Renner das Spielgeschehen, und so dauerte es nicht lange, ehe die mitgereisten SV-Anhänger das erste Mal jubeln durften. Luca Reiß nahm den Ball gekonnt nach einem Zuspiel von Jamal Dubois von der Grundlinie an und drückte den Ball über die Linie. Grafenwöhr wusste fast jeden Angriff der Hausherren zu unterbinden, und so klingelte es fünf Minuten später erneut. Patryk Bytomski bekam den Ball nach einem Getümmel vor die Füße und netzte zum zwischenzeitlichen 2:0 ein.

Nach der Halbzeit hatte Tegernheim mehr Spielanteile, fand jedoch weiter kein Mittel, die Abwehrreihe um Lukas Wiesnet und Johannes Kopp zu überwinden. Kam der FCT doch einmal zum Abschluss, war der bärenstarke Dominik Pautsch im Grafenwöhrer Tor zur Stelle. In der Schlussviertelstunde nutzten die beiden eingewechselten Alexander Dobmann und Benjamin König ihre Möglichkeiten, um für die Entscheidung zu sorgen. Ein Freistoß von Renner kam über Markus Kraus zu König, der das Spielgerät unhaltbar in der rechten oberen Ecke versenkte. Der starke Dubois nutzte wenig später eine Unachtsamkeit in der Tegernheimer Hintermannschaft und bediente Alexander Dobmann, der frei vor FC-Keeper Nico Wagner den Ball zum Endstand einschob.

„Heute hat uns vieles in die Karten gespielt“, sagte SV-Coach Kratzer nach der Partie. „Wir haben extrem gut und konsequent die geforderten Aufgaben erledigt, das hat letztendlich zum Erfolg geführt.“ Allerdings hob der neue Trainer sogleich den Zeigefinger: „Wir dürfen jetzt nicht zu euphorisch werden. Wir haben heute gut gekämpft und verdient gewonnen. Darauf bin ich stolz. Mit dem Ergebnis bin ich zufrieden, auch wenn es vielleicht einen Treffer zu hoch ausfiel.“ Am nächsten Samstag geht die Reise der SV Grafenwöhr zum TSV Bogen.

Statistik:

FC Tegernheim – SV Grafenwöhr 0:4 (0:2)

  • FC Tegernheim: Wagner, Hofmann, Schneider, Isufi (55. Hofbauer), Glöckner (89. Fuchs), Schmidt, Sieber, Milak, Waldhauser, Zillner, Wasmeier (74. Meyer)
  • SV Grafenwöhr: Pautsch, Wiesnet, Kopp, Fleischmann, Dubois, Kraus, Renner, Träger, Bytomski (84. D. Dobmann), Reiß (69. König), Bachmeier (58. A. Dobmann)
  • Tore: 0:1 (18.) Luca Reiß, 0:2 (24.) Patryk Bytomski, 0:3 (77.) Benjamin König, 0:4 (79.) Alexander Dobmann
  • SR: Stefan Dorfner (Straubing)
  • Zuschauer: 160
  • Gelb-Rot: (90.) Sven Hofmann (Tegernheim)

Für Sie empfohlen

 

 

Videos

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.