09.11.2018 - 13:34 Uhr
HahnbachSport

Imponierende Serien

Der Tabellendritte SV Hahnbach erwartet in der Fußball-Bezirksliga Nord den Tabellenzweiten SV Grafenwöhr. Der ist seit Spielen ohne Gegentor. Nicht nur deshalb fordert SVH-Trainer Baierlein: "Wir müssen ans absolute Limit gehen."

von Autor NRÖProfil

Wieder ein Spitzenspiel für den SV Hahnbach. Zu Gast auf der Josef-Trösch-Sportanlage ist am Sonntag, 11. November, im letzten Heimspiel vor der Winterpause der Tabellenzweite SV TuS/DJK Grafenwöhr. Der Anstoß ist um 14.30 Uhr.

Nach dem Abstieg aus der Fußball-Bezirksliga Nord schaffte Grafenwöhr souverän den sofortigen Wiederaufstieg. Mit dem Saisonziel "Klassenerhalt" gestartet, übertrafen die Gäste alle Erwartungen und liegen punktgleich mit dem FC Wernberg in der Tabelle ganz oben. Beeindruckend ist vor allem die Konstanz. Das Team von Trainer Roland Lang verlor nur drei Spiele, dem stehen 14 Siege gegenüber. Prunkstück ist die starke Defensive. Die beste Abwehr der Liga (14 Gegentore) ließ in den letzten sechs Begegnungen keinen Gegentreffer zu. Aber auch nach vorne haben die Grafenwöhrer viel zu bieten. Vor allem Patryk Bytomski und Kapitän Johannes Renner treffen regelmäßig.

Da kommt auf den SV Hahnbach eine schwere Aufgabe zu. Das Team von Thorsten Baierlein ist aber in guter Form und möchte seine imponierende Serie (letzte Niederlage im August) fortsetzen. "Im Hinspiel mussten wir eine bittere 1:2-Niederlage einstecken, hierfür wollen wir uns natürlich revanchieren. Wir müssen absolut ans Limit gehen und dürfen uns keine Schwächephase wie zuletzt in Raigering in der zweiten Halbzeit erlauben, hier war die Mannschaft zu nachlässig und leistete sich zu viele einfache Ballverluste. Den Jungs ist das aber bewusst, auch gingen sie sehr selbstkritisch mit ihrer Leistung um", so der Trainer.

Dennoch geht das Team äußerst selbstbewusst in diese schwere Partie und möchte noch einmal ein überzeugendes Heimspiel abliefern. Manuel Plach kehrt wieder in den Kader zurück, so dass eine weitere Alternative für die Anfangsformation gegeben ist.

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Damit Ihr nichts Wichtiges verpasst, könnt ihr unsere Push-Nachrichten nun auch im Facebook Messenger empfangen. Ihr müsst nur im Widget oben auf "Facebook Messenger" klicken und den Anweisungen folgen.

Außerdem gibt es nun zusätzlich zu unseren normalen Push-Meldungen spezielle Nachrichten-Kategorien:

Amberg, Weiden, Kreis Neustadt a.d. WN , Vohenstrauß , Tirschenreuth, Nabburg/Schwandorf, Sport , Ratgeber (u.a. Kochrezepte, Glücksrezept, etc.)

Alles was Ihr tun müsst: Meldet euch an (sofern noch nicht geschehen), schickt uns per WhatsApp oder Facebook Messenger das Wort "Kategorie". Ihr bekommt dann einen Link, über den Ihr die einzelnen Kanäle hinzubuchen oder abwählen könnt.

Wenn Ihr später weitere Kategorien hinzubuchen oder andere abwählen wollt: Schickt uns einfach erneut das Wort "Kategorie". 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.