23.05.2019 - 21:58 Uhr
HahnbachSport

Last-Minute-Schock für Hahnbach

Sechs Tore, eine Rote Karte und ein zurückgenommener Elfmeter: Der SV Hahnbach und der SV Etzenricht liefern sich in der Landesliga-Relegation vor knapp 700 Zuschauer ein spektakuläres Duell.

Zu dritt stoppen die Hahnbacher Christian Seifert, Michael Rösch und Jonas Dotzler den Etzenrichter Andreas Koppmann (von links).
von Autor NRÖProfil

Landesligist SV Etzenricht hatte den besseren Start und setzte den Bezirksliga-Vizemeister SV Hahnbach sofort unter Druck. Kurz hintereinander hatten Andreas Koppmann und Martin Pasieka die ersten Gelegenheiten, waren jedoch im Abschluss zu ungenau. Dann ein langer Ball von Michael Rösch auf Fabian Brewitzer, der sofort aus der Drehung abzog, der Ball ging aber nur ans Außennetz.

Nun war Etzenricht wieder an der Reihe, doch Christian Ermer hob den Ball knapp am Gehäuse vorbei. Dann die bis dahin beste Möglichkeit: Nach einem langen Ball aus der Abwehr stand Christian Gäck allein vorm Tor, schoss aber genau Schlussmann Michael Heisig an, der mit dem Gesicht rettete. In der 28. Minute Elfmeterpfiff für Hahnbach, doch Schiedsrichter Torsten Wenzlik nahm seine Entscheidung nach Rücksprache mit seinem Assistenten wieder zurück. Kurz darauf dann doch die Führung für den Gastgeber. Fabian Brewitzer traf mit einem Linksschuss genau in den Winkel (34.). Hahnbach freute sich noch, da stand es schon 1:1. Direkt im Gegenzug gelang Johannes Pötzl der Ausgleichstreffer.

Nach dem Seitenwechsel ging Etzenricht in der 51. Minute in Front. Christian Ermer vollendete nach einem schönen Spielzug zum 1:2. Nach einem Fehlpass von Bastian Freisinger hatte Martin Pasieka die Vorentscheidung auf dem Fuß, aber Torwart Jakob Wismet parierte glänzend. Es folgte die stärkste Phase der Gastgeber. In der 58. Minute machte Fabian Brewitzer nach tollem Pass von Bastian Freisinger das 2:2. Nur fünf Minuten später setzte sich Manuel Plach gekonnt gegen zwei Abwehrspieler durch und Torjäger Bastian Freisinger traf diesmal selbst zum 3:2.

Hahnbach hatte weitere gute Gelegenheiten, war jedoch im Abschluss nicht konsequent genug. So blieb der SV Etzenricht im Spiel und warf zum Schluss alles nach vorne. In der Nachspielzeit war nach einem Freistoß erneut Johannes Pötzl zur Stelle und markierte für die nach einer Roten Karte für Felix Dirmeier seit der 75. Minute in Unterzahl spielenden Etzenrichter den 3:3-Ausgleich.

SV Hahnbach - SV Etzenricht 3:3 (1:1):

SV Hahnbach: Wismet, Johannes Dotzler, Seifert (90. Reichert), Hirschmann, Michael Rösch, Plach (78. Neiswirth), Gäck, Hefner, Freisinger, Brewitzer (87. Jonas Rösch), Jonas Dotzler

SV Etzenricht: Heisig, Mark (33. Diermeier), Graßl, Koppmann, Pasieka, Herrmann, Christian Ermer (78. Sebastian Ermer), Pötzl, Wexlberger, Nürnberger, Ferstl.

Tore: 1:0 (34.) Fabian Brewitzer, 1:1 (35.) Johannes Pötzl, 1:2 (51.) Christian Ermer, 2:2 (58.) Fabian Brewitzer, 3:2 (63.) Bastian Freisinger, 3:3 (90.) Johannes Pötzl – SR: Thorsten Wenzlik (Velden) – Zuschauer: 689 – Rot: (75.) Felix Dirmeier (SVE), Notbremse

Für Sie empfohlen

 

 

Videos

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.