26.10.2018 - 14:08 Uhr
HahnbachSport

Der SV Hahnbach braucht einen richtig guten Tag

Dicker kann der Brocken nicht sein: Zu Gast ist der souveräne Tabellenführer FC Wernberg. Das Hinspiel war eine klare Sache.

von Autor NRÖProfil

Zum dritten Heimspiel hintereinander erwartet der SV Hahnbach am Sonntag, 28. Oktober, um 15 Uhr den souveränen Tabellenführer FC Wernberg auf der Josef-Trösch-Sportanlage. Die Mannschaft von Spielertrainer Christian Most hat bisher total überzeugt und steht in der Tabelle der Fußball-Bezirksliga Nord völlig zurecht ganz oben. Nach der Vorrunde 40 Punkte auf der Habenseite zu haben, macht den Wernbergern wahrscheinlich so schnell niemand nach. Nur zwei Begegnungen wurden nicht gewonnen. Das Derby bei Detag Wernberg am achten Spieltag ging verloren und beim 2:2 in Kastl teilte man sich die Punkte. Die Stärken der Mannschaft sind die Geschlossenheit und das sehr effektive, schnelle Umschaltspiel, wie der SV Hahnbach bei der klaren 0:5-Hinspielniederlage am eigenen Leib erfahren musste.

Mit dem 2:2 gegen die DJK Ensdorf am vergangenen Wochenende war Hahnbachs Trainer Thorsten Baierlein nicht unzufrieden: "Wir konnten zwar nicht an die Leistungen der vergangenen Partien anknüpfen, aber das Team zeigte Moral und konnte einen zweimaligen Rückstand wieder aufholen. Außerdem hatten wir da auch nicht das notwendige Quäntchen Glück." Der SV Hahnbach freut sich auf das Spiel gegen den Primus der Liga und wird alles in die Waagschale werfen, um ein guter Gegner auf Augenhöhe zu sein. "Wir brauchen eine richtig starke Mannschaftsleistung, um gegen den FC Wernberg zu bestehen", so der Coach. Allerdings fehlt am Sonntag wieder der ein oder andere Stammspieler. Die Mannschaft um Kapitän Michael Rösch hofft auf lautstarke Unterstützung der Fans und kann durchaus für eine Überraschung sorgen.

Aktuell und Wissenswert

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.