29.03.2019 - 16:35 Uhr
HahnbachSport

SV Hahnbach: Deutliche Steigerung erforderlich

Der SV Hahnbach erwartet mit dem TuS Kastl einen unangenehmen Gegner, aber mit Fabian Brewitzer ist ein Stammspieler wieder dabei.

Symbolbild
von Autor NRÖProfil

Nachdem das erste Spiel nach der Winterpause gegen Detag Wernberg den schlechten Witterungsverhältnissen zum Opfer fiel, präsentiert sich die Mannschaft von Trainer Thorsten Baierlein nun endlich zu Hause dem eigenen Publikum. Am Sonntag, 31. März, um 15 Uhr empfängt der SV Hahnbach den TuS Kastl.

Der wird mit Sicherheit ein sehr schwerer Gegner sein, der den Hahnbachern alles abverlangen wird. Man darf die Gäste nicht an ihrem derzeitigen Tabellenstand messen. In diesem Team steckt viel mehr. Spielertrainer Andreas Wendl hatte besonders in der Vorrunde mit sehr vielen Verletzungen zu kämpfen, die eine bessere Platzierung verhinderten. Momentan steht der TuS Kastl auf dem 11. Rang, wird aber am Ende der Saison sicher noch weiter oben auftauchen. Der Start nach der Winterpause ist jedenfalls schon geglückt. Beide Partien in Schirmitz und gegen den SV Inter Bergsteig Amberg konnten gewonnen werden. Die Mannschaft besitzt mit den Stürmern Johannes Kölbl und Simon Schwarzfischer zwei äußerst gefährliche Spieler, die an einem guten Tag jede Abwehr vor große Probleme stellen können.

Hahnbachs Trainer Thorsten Baierlein war trotz des deutlichen 5:0-Sieges seiner Mannschaft beim FC OVI-Teunz nicht zufrieden. "In der ersten Halbzeit hatten wir einige Unkonzentriertheiten in unserem Spiel und im zweiten Abschnitt stellten wir das Fußballspielen leider ganz ein", so der Coach. Allerdings fügten sich die Youngsters Erik Neiswirth und Johannes Dotzler gut in das Team ein und sind nun näher an die erste Elf herangerückt. Gegen den TuS Kastl muss sich die Mannschaft um Kapitän Michael Rösch vor allem in Sachen Aggressivität und Laufbereitschaft gewaltig steigern, um erfolgreich zu sein. "Ich erwarte ein sehr enges Spiel, das wir nur mit einem enormen Siegeswillen für uns entscheiden können", so Thorsten Baierlein.

Fabian Brewitzer rückt wieder in die Mannschaft, einige andere Akteure sind angeschlagen, trotzdem wird der SV Hahnbach eine konkurrenzfähige Truppe aufs Feld schicken.

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.