19.03.2019 - 16:44 Uhr
HahnbachSport

SV Hahnbach: Höhepunkt im Tiebreak

Die Volleyballerinnen des SV Hahnbach starten zunächst mit angezogener Handbremse ins letzte Heimspiel der Saison gegen die ballarinas Bamberg. Dann geben sie Gas.

Die Volleyballdamen des SV Hahnbach freuen sich über den knappen 3:2-Heimsieg gegen Bamberg.

Die Regionalligadamen des SV Hahnbach wollten die zahlreichen Besucher nicht enttäuschen. Verhalten ging's in den ersten Satz. Zwar konnte sich keines der beiden Teams gleich zu Beginn absetzen, aber der nötige Biss war auf Hahnbachs Seite noch nicht da.

So kämpfte man sich durch die ersten beiden Sätze, die von zu vielen Eigenfehlern geprägt waren. Das letzte Quäntchen Glück lag zusätzlich auf Bambergs Seite, die sich in den ungünstigsten Situationen auf ihre Netzroller beim Aufschlag verlassen konnten. Mit jeweils 27:29 gingen somit Satz eins und zwei an die Gäste.

Auch der dritte Satz schien bereits verloren, hatte Bamberg doch kurz vor Satzenden bereits einen kleinen Punktevorsprung. Die Hahnbacher Damen erwachten aber endlich und konnten den dritten Satz, wiederum sehr knapp, für sich entscheiden (28:26).

Spätestens ab Satz vier war die nötige Aggressivität bei den Hahnbacherinnen vorhanden. Eine taktische Entscheidung von Trainer Reinhard Schön tat ihr übriges. Somit ging der erste "klare" Satz an diesem Tag mit 25:21 an die Heimmannschaft. Im Tiebreak zeigten die Außenangreiferinnen Anna Dotzler und Julia Pfaffenzeller immer wieder ihre Durchschlagkraft und Zuspielerin Christina Rösl setzte auch die starken Mittelblockerinnen Julia Lehmeier und Cornelia Sollfrank immer wieder gekonnt in Szene.

Veronika Dehling setzte die Gegner zusätzlich mit starken Aufschlägen unter Druck. Endlich konnten die Hahnbacher Damen ein Fünf-Satz-Spiel für sich entscheiden und feierten ihren Sieg mit den lautstarken Fans. Das abschließende Highlight bildete die Hahnbacher Kindertanzgruppe.

SV Hahnbach: Dotzler, Rösl, Dehling, Kiehn, Pfaffenzeller, Tilgen, Meier, Rühl, Lehmeier, Sollfrank, Freimuth, Kreß

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.