27.01.2020 - 15:11 Uhr
HahnbachSport

SV Hahnbach: Spielerinnen und Zuschauer in überragender Form

In der Volleyball-Regionalliga gelingt die maximale Punktausbeute mit Siegen gegen SV Lohhof II und Nawaro Straubing II - trotz eines 12:20-Rückstandes im zweiten Satz gegen die Niederbayern.

Die Straubinger Außenangreiferin Nicol Jordan (links vorne) versucht den Hahnbacher Zweierblock, gestellt von Katrin Rühl (Mitte hinten) und Cornelia Sollfrank (rechts hinten), beim Netzangriff zu überloben.
von Externer BeitragProfil

Zwei Heimspiele - zwei überzeugende 3:0-Siege, so lautet die Bilanz der Hahnbacher Volleyballerinnen in der Regionalliga. Im ersten Spiel am Samstag kam es zum Duell gegen den Tabellenvierten SV Lohhof II. Lohhof, vergangenes Jahr noch in der 3. Bundesliga, machte es der Heimmannschaft zunächst nicht leicht.

Druckvolle Aufschläge und präzise Angriffsaktionen des Bundesliganachwuchses stellte die Abwehr um Libera Johanna Kreß anfangs doch vor größere Probleme. Gegen Mitte des Satzes stabilisierte sich das Spiel der Heimmannschaft, und Zuspielerin Elli Kiehn zeigte wieder einmal ihr Können. Sie setzte ihre Angreiferinnen immer wieder in Szene und führte glänzend Regie. Der Lohn war ein verdientes 25:20 im ersten Satz.

Deckel drauf im dritten Satz

Auch im zweiten ließ der Druck der Heimmannschaft nicht nach, die Mannschaft von Trainer Schön spielte fokussiert und konzentriert weiter und ließ dem Gegner keine Chance. Somit ging der Satz deutlich mit 25:16 an Hahnbach. "Im dritten Satz haben wir dann den Deckel zugemacht", freute sich Trainer Schön nach dem Spiel. "Die Mannschaft hat durchgezogen, was aufgrund der Verletztensituation und der Doppelbelastung am Wochenende extrem wichtig war. Dies hat hervorragend funktioniert und darauf können wir stolz sein!" Zum zweiten Spiel des Wochenendes kam am Sonntag der Nachwuchs von Nawaro Straubing nach Hahnbach. Der SVH knüpfte im ersten Satz nahtlos an die Leistung des Vorabends an und ließ dem Gegner beim 25:13 keine Chance.

Unmögliches möglich gemacht

Vor Beginn des zweiten Satzes ermahnte Trainer Schön seine Mädels nochmals, in ihrer Konzentration nicht nachzulassen. Aber dies gelang bis zum Stand von 20:12 für Straubing nicht. Erst dann fing sich die Mannschaft um Spielführerin Anna Dotzler wieder und holte Punkt um Punkt auf. Am Ende gelang, was normalerweise nicht gelingen kann: Hahnbach gewann den Satz unter großem Jubel der Zuschauer noch mit 25:23.

Damit war die auch in diesem Spiel die Brisanz heraus, der Gegner war gebrochen, Hahnbach entschied den dritten und letzten Satz locker mit 25:21 für sich. Somit war auch das zweite Spiel gewonnen und die geforderte und maximale Punktausbeute zur Freude der vielen Zuschauer erzielt. Am Ende war man sehr erleichtert, weil die beiden Spiele aufgrund der Verletztensituation sehr viel Kraft gekostet haben. Die Zuschauer waren wieder einmal eine überragende Stütze.

SV Hahnbach: Dotzler, Rühl, Kreß, Sollfrank, Freimuth, Kölbel, Kiehn, Heidlinger, Polito, Bäumler

Für Sie empfohlen

 

Videos

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.