30.09.2020 - 12:29 Uhr
HahnbachSport

Volleyball: Oberpfalzderby in Hahnbach

Nach einer coronabedingten Absage schlagen die Volleyballerinnen des SV Hahnbach nun an diesem Samstag das erste Mal in der neuen Regionalliga-Saison auf. Zu Gast ist Aufsteiger TB/ASV Regenstauf.

Es wird wieder gebaggert, gepritscht und geblockt. Mit einem Heimspiel gegen den TB/ASV Regenstauf beginnt für die Regionalliga-Volleyballerinnen des SV Hahnbach die neue Saison. Auf dem Bild Katrin Rühl (Mitte im gelben Trikot) und Cornelia Sollfrank (rechts) beim Zweierblock. Bild: Ziegler
von Autor MSDProfil

Zum ersten Heimspiel der Regionalliga Südost empfangen die Volleyballerinnen des SV Hahnbach am Samstag, 3. Oktober, um 19 Uhr den TB/ASV Regenstauf in der Josef-Graf-Halle. Mit dem Oberpfalzduell gegen den Aufsteiger aus der Bayernliga Nord starten die Vilstalerinnen mit einer Woche Verspätung in die neue Saison, da das für vergangenen Samstag geplante Spiel gegen den TSV TB München coronabedingt abgesagt worden war.

Bei Hahnbach haben mit Zuspielerin Elisabeth Kiehn (zum Drittligisten Fürth), Libera Johanna Kreß (Karriereende) und Außenangreiferin Julia Pfaffenzeller (Ziel unbekannt) drei Leistungsträger das Team verlassen. Ihre Positionen wurden mit Linda Kramer (von SV SW München) im Zuspiel, Corinna Dengl (VC Schwandorf) als Libera und Eigengewächs Lena Meier (TV Altdorf) adäquat besetzt. Aus dem Stamm des letztjährigen Teams stehen weiterhin im Kader Spielführerin Anna Geilersdörfer, Corinna Freimuth, Lisa Kölbl, Katrin Rühl und Conny Sollfrank. Vervollständigt wird das Team durch Marie Heidlinger, Julia Polito und Celine Schüll, die bereits im letzten Jahr immer wieder Regionalligaluft geschnuppert haben. Mit Lisa Großmann steht eine weitere Spielerin im Team, die aber zunächst in der Landesliga zum Einsatz kommen wird. Die an der Schulter operierte Lorena Tilgen befindet sich im Aufbautraining und wird voraussichtlich in der Rückrunde zum Team stoßen. An der Seitenlinie steht nach dreijähriger Pause wieder Sigi Meier. Unterstützt wird er von Co-Trainer Jörg Lindauer.

Da die Zuschauerplätze aufgrund der Coronaregeln stark beschränkt sind, wird über soziale Netzwerke (Facebook, Instagram) informiert, inwieweit noch Plätze frei sind. Für alle am Spiel Beteiligten gilt in der Josef-Graf-Halle bis zum zugewiesenen Platz Maskenpflicht. Zudem wird darum gebeten, frühzeitig in der Halle zu sein, da alle Personen namentlich und mit Telefonnummer erfasst werden müssen.

VC Amberg ist nach Derbyabsage stocksauer

Amberg

Für Sie empfohlen

 

 

Videos

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.