15.07.2019 - 15:58 Uhr
HirschauSport

Boardercrosser müssen blitzartig umschalten

„Durch die Nässe ist der Sand nicht nur schneller, sondern viel schwieriger zu fahren“, weiß Johannes Pfab, der den Parallelslalom an seinem Hausberg dem Monte Kaolino in Hirschau gewonnen hat.

Johannes Pfab gewinnt den diesjährigen Parallelslalom beim Sandspirit
von Christian LinglProfil

Pfab stand nach zehn Läufen als Sieger im Parallelslalom fest. Sein Vereinskamerad vom Skiclub Monte Kaolino, Bernhard Hornek, komplettierte das Hirschauer Podium mit dem dritten Rang in dieser Disziplin.

Veranstalter Sven Flachenecker zeigte sich mit dem diesjährigen Sandspirit höchst zufrieden. "Am Anfang hatten wir recht wenig Meldungen, aber dann kamen sehr viele Nachmelder." So viel, dass es sogar eine eigene U16-Wertung gab und die Jugendlichen nicht bei den Herren mit an den Start gehen mussten. Kleiner Wermutstropfen: "Das Damenfeld könnte stärker sein", so der Veranstalter. Hier fanden sich nur vier Starterinnen ein, zwei davon Jugendliche.

Begonnen hat das Spektakel am 100 Meter hohen Quarzsandberg bereits am Freitag mit dem Waterslide. Bei diesem Gaudirennen, bei dem die Sportler kostümiert an den Start gehen, geht es darum, als Letzter über das zehn Meter lange Wasserbecken zu kommen. Der Anlauf verkürzt sich mit jeder Runde. Was aber wie Spass klingt, erfordert höchste Beherrschung des Sportgeräts. Während man auf Sand mit extremer Rückenlage fahren muss - wie im Tiefschnee - muss der Boarder blitzartig in Vorlage gehen, wenn man aufs Wasser kommt, sonst endet die Fahrt im Becken.

Im Becken endete die Fahrt auch für Manuel Ries. Der gebürtige Freudenberger und Vorjahressieger musste sich beim Boardercross in diesem Jahr mit Rang vier zufrieden geben. Bei dem Rennen gehen immer vier Fahrer gleichzeitig an den Start. Dabei gilt es neben einer Sprungschanze auch das Wasserbecken zu überwinden.

Titelverteidiger Ries lag im Finale deutlich vorne, schaffte aber das Umschalten auf Vorlage nicht rechtzeitig und wurde so von seinen drei Kontrahenten noch überholt. Bernhard Hornek wurde Zweiter hinter Tobias Waldemeyer.

Sandboarding:

Ergebnisse Sandspirit 2019

Sandspirit 2019

Parallelslalom Herren

1. Johannes Pfab

2. Tobias Waldemeyer

3. Bernhard Hornek

Parallelslalom U16

1. Niclas Ebner

2. Oliver Christov

Paralellslalom Damen

1. Katja Seeger

Boardercross Herren

1. Tobias Waldemeyer

2. Bernhard Hornek

3. Sebastian Rall

Paralellslalom U16

1. Malte Riedel

2. Benjamin Baumann

Waterslide Herrren: Luca Flachenecker

Damen: Katja Seeger

U16 m: Stina Feuerstein

U16 w: Niclas Ebner

Sandspirit 2019
Veranstalter Sven Flachenecker wird am Ende vierter im Slalom
Zwischenzeitlich zeigte sich immer wieder die Sonne
Auch im Boardercrocc mussten die Teilnehmer am Ende die Waterslide überwinden
Sprungschanze im Boardercross
Bernhard Hornek beim Sprung
Oft entscheiden wenige Zentimeter über das Weiterkommen
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.