22.01.2019 - 17:03 Uhr
HirschauSport

Die Jüngsten schießen die meisten Tore

Die Nachwuchsfußballer haben die Zuschauer beim "Budenzauber" in Hirschau mit Tricks und schönen Treffern begeistert. Und sie machen es spannend. Sechsmal fällt die Entscheidung erst im Siebenmeterschießen.

Die E-Junioren des TuS/WE Hirschau (rote Trikots) sorgten beim 19. Budenzauber für den einzigen Turniersieg des Gastgebers. Im Finale bezwangen sie die SV TuS/DJK Grafenwöhr (in schwarz).
von Autor CGHProfil

Sehr gut besucht war auch in diesem Jahr der "Budenzauber" des TuS/WE Hirschau in der Hirschauer Schulturnhalle. Die mittlerweile 19. Auflage des Traditionsturnieres hat nichts von seinem Reiz verloren und lockte wieder 30 Juniorenfußballteams von den D- bis zu den G-Junioren in den Kaolinpott. Garniert wurden die beiden Tage vom bestens organisierten Umfeld, für das die Jugendabteilung des TuS/WE wieder sorgte, so dass niemand sein Kommen bereut haben dürfte.

Der Samstagvormittag begann mit dem Turnier der D-Junioren, hier holte nach einem sehr spannenden Wettbewerb der SV Illschwang den Sieg, im Finale wurde die Vertretung aus Hahnbach knapp bezwungen. Drei Siebenmeterschießen in der K.-o.-Phase brachten die Organisatoren fast in einen zeitlichen Engpass, denn bis zum Beginn des Turniers der E-Junioren am Samstagnachmittag blieb nicht mehr viel Zeit.

Auch hier gab es einen sehr engen und spannenden Turnierverlauf, ebenfalls drei Siebenmeterschießen in der K.-o.-Runde und den einzigen Heimsieg des Gastgebers, der im Finale die SV TuS/DJK Grafenwöhr mit dem knappsten aller Ergebnisse bezwang.

Der Sonntag startete mit den F-Junioren, leider erschien hier eine Mannschaft nicht, was eine kleine Spielplanänderung notwendig machte. Im Endspiel standen sich die gastgebende SG und der Kaolinpott-Rivale aus Schnaittenbach gegenüber, der nach spannendem Spiel am Ende knapp die Nase vorne hatte.

Den Abschluss bildete das Turnier der G-Junioren, und die Kleinsten waren es, die letztlich die meisten Treffer erzielten und von den Zuschauern auf den voll besetzten Rängen lautstark unterstützt wurden. Souverän holte sich die DJK Steinberg die goldenen Medaillen. Der Turniersieger blieb in fünf Partien ungeschlagen bei eindrucksvollen 28:1 Toren. Ergebnisse:

D-Junioren

Turniersieger SV Illschwang vor SV Hahnbach, SG Kohlberg/Ehenfeld, VfB Rothenstadt/Pirk, SpVgg Schirmitz, FC Edelsfeld, TSV Kümmersbruck und SG Schnaittenbach/Hirschau/Kemnath

E-Junioren

Turniersieger SG Schnaittenbach Team Blau vor SV TuS/DJK Grafenwöhr, SG Hahnbach, SG Schnaittenbach Team Rot, FV Vilseck, SG Freihung/Kaltenbrunn, SG Ehenfeld/Kohlberg und SG Wernberg

F-Junioren

Turniersieger TuS Schnaittenbach vor SG Ehenfeld/Hirschau/Kohlberg, SpVgg Ebermannsdorf II, SV TuS/DJK Grafenwöhr, SV Raigering F3, SG Luhe-Markt/Wildenau/Neudorf und SpVgg Ebermannsdorf I

G-Junioren

Turniersieger DJK Steinberg vor FSV Gärbershof, SG Schnaittenbach, SpVgg Schirmitz, SG Ursulapoppenricht/Gebenbach und SG Kohlberg/Ehenfeld/Hirschau

Szene aus dem Spiel der E-Junioren: SV Hahnbach (in Gelb) gegen die SG Schnaittenbach "Team Blau".
Szene aus dem Spiel der E-Junioren: SG Freihung/Kaltenbrunn (Mitte) gegen die SG Hahnbach.
Die Spieler der SG Ehenfeld/Kohlberg brennen auf ihren Einsatz.
Szene aus dem Spiel der E-Junioren: FV Vilseck (rechts) gegen die SV TUS/DJK Grafenwöhr.

Für Sie empfohlen

 

Aktuell und Wissenswert

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.