04.08.2019 - 23:07 Uhr
Sport

Kaiser von Dieterskirchen trifft vier Mal

Der Mann war nicht zu stoppen. Leidtragende in der Kreisklasse Nord waren dieses Mal die Seebarner.

von Autor HÜRProfil

In der Kreisklasse Nord gab es im Lokalderby zwischen dem TSV Dieterskirchen und dem Aufsteiger SV Seebarn ein klares und hochverdientes 6:1 für die Hausherren. Mann des Tages auf Seiten der Gastgeber war der großgewachsene Angreifer Florian Kaiser, der mit vier Treffer in dieser Partie zum Erfolg seiner Schützlinge beitragen konnte. Beim SV Seebarn schwanden im Verlauf des Spiels die Kräfte, so dass der Sieg der Meyer-Truppe auch in dieser Höhe vollends in Ordnung geht.

SG Kemnath/Freud. -FC Wernberg II 2:2 (1:1) Tore:0:1 (32.) Moritz Wich, 1:1 (43.) Mathias Plank, 1:2 (48.) Moritz Wich, 2:2 (58.) Andreas Plank - SR:Horst Lang (Niedermurach) - Zuschauer:80

In einem intensiven und kampfbetonten Kreisklassenderby zeigte die Elf von Neutrainer Philipp Fleischmann eine tolle Moral und vor allem eine Leistungssteigerung im Vergleich zu Vorwoche. Der FC Wernberg II ging zweimal in Front, die Hausherren bissen sich in die Partie und hätten zum Ende hin das Spiel aufgrund der klareren Möglichkeiten noch für sich entscheiden müssen.

SV Haselbach -DJK Dürnsricht 1:1 (0:1) Tore: 0:1 (26.) Markus Schrott, 1:1 (69.) Johannes Frey - SR:Ingo Kagerer (Schwandorf) - Zuschauer:90 - Gelb-Rot:(78.) Manuel Knauer (SV Haselbach) wegen wiederholtem Foulspiel

Mit einem Schuss von der Strafraumkante brachte DJK-Akteur Markus Schrott seine Mannen nach einer knappen halben Stunde verdient mit 1:0 in Führung. Die Dominanz konnte die Elf von Spielertrainer Erkan Kara nicht mit in den zweiten Durchgang nehmen. Haselbach war fortan das stärkere Team und verdiente sich durch eine mutige Spielweise den 1:1 Ausgleich redlich.

TSV Dieterskirchen -SV Seebarn 6:1 (2:1) Tore:1:0 (14.) Florian Kaiser, 1:1 (17.) Georg Dorrer, 2:1 (33.) Florian Kaiser, 3:1 (51.) Andreas Meyer, 4:1 (80.) Andreas Ruhland, 5:1/6:1 (87./89./Foulelfmeter) Florian Kaiser - SR:Johannes Ziegler (Nabburg) - Zuschauer:130

Die 130 Zuschauer auf dem Dieterskirchener Sportgelände sahen ein rassiges und packendes Kreisklassenderby. Die Gastgeber gingen früh drauf und kamen so bereits nach einer knappen Viertelstunde zur 1:0-Führung durch Florian Kaiser, der eine Hereingabe exakt in den Torwinkel zimmerte. Wie aus dem Nichts fiel kurze Zeit später der 1:1-Ausgleichstreffer durch Georg Dorrer per Abstauber. Der TSV Dieterskirchen ließ sich nicht beeindruckten, wollte die Auftaktniederlage unbedingt wettmachen und kam auch bedingt durch immer weiter schwindende Kräfte der Gäste zu einem klaren 6:1-Erfolg. Mann des Tages war Dieterskirchens großgewachsener Stürmer Florian Kaiser, der mit vier Treffern zum tollen Erfolg seiner Mannschaft beisteuerte.

SC Weinberg -SV Pullenried 2:1 (1:0) Tore:1:0 (14.) Philipp Meier, 1:1 (56./Foulelfmeter) Lukas Böhm, 2:1 (76.) Florian Nebel - SR:Josef Lottner (Altendorf) - Zuschauer:80 - Rot:(49.) Markus Hoffmann (SV Pullenried) wegen Notbremse

Durch eine geschlossene Mannschaftsleistung verdiente sich der SC Weinberg den 2:1-Erfolg über den SV Pullenried. Während der ersten 30 Minuten war die Mannschaft von Trainer Wolfgang Kurzendorfer dominant und spielbestimmend und führte verdient mit 1:0 zur Halbzeit. Durch eine Notbremse dezimierten sich die Gäste kurz nach dem Seitenwechsel, der SC Weinberg ließ sich dadurch aus dem Konzept bringen und musste durch den Tschechen Lukas Böhm den Ausgleichstreffer verkraften. Durch eine schöne Kombination eine knappe Viertelstunde vor Ende der Partie entschied der Hausherr durch Florian Nebel die Partie mit 2:1 für sich.

SpVgg Schönseer Land -SV Trisching 1:0 (0:0) Tor:1:0 (60./Handelfmeter) Petr Steinberger - SR:Robert Prasch (Kleinwinklarn) - Zuschauer:70 - Gelb-Rot:(90. + 1) Markus Singer (SpVgg Schönseer Land) wiederholtes Foulspiel

Fußballerisch war diese heißumkämpfte Partie sicherlich kein Leckerbissen. Das Spiel wurde durch einen verwandelten Handelfmeter durch Petr Steinberger in der 60. Minute entschieden. "Wenn dieses Spiel remis endet, dürfen wir uns auch nicht beschweren", beschrieb SpVgg-Neutrainer Fabian Dimper den Verlauf des Spiels.

SV Diendorf -SC Kleinwinklarn 1:1 (0:0) Tore:1:0 (59.) Matthias Plöd, 1:1 (79.) Armin Michaelski - SR:Tobias Buchfink (JFG Oberpfälzer Seenland) - Zuschauer:100

Der SV Diendorf war über die gesamte Spielzeit das dominierende Team. Die Mannschaft von Trainer Maximilian Birner traf auf einen tiefstehenden Kreisligaabsteiger, der mit dem einzigen Torschuss der zweiten Halbzeit gut zehn Minuten vor dem Ende zum glücklichen Ausgleich kam. Zuvor hatte Diendorfs Torschütze vom Dienst, Matthias Plöd, sein Team nach einer knappen Stunde Spielzeit mit 1:0 in Führung gebracht.

SpVgg Pfreimd II -SG Niedermurach/Pert. 1:3Tore:0:1 (16./Foulelfmeter) Alexander Prey, 1:1 (75.) Stephan Thorin, 1:2 (76.) Günther Pröls,1:3 (89.) Markus Raiml - SR:Andreas Betz (SC Kreith/Pittersberg) - Zuschauer:100

(smok) Die Pfreimder Zweitvertretung verkaufte sich gegen den Meisterschaftsfavoriten gut und teuer. Schlussendlich setze sich doch die Klasse der Spielgemeinschaft durch. Die SpVgg setze gegenüber der Vorwoche auf eine erfahrene Aufstellung, dies hätte fast den Punktgewinn gebracht. In der 16. Spielminute nutzte Alexander Prey einen Foulelfmeter zum Führungstreffer. Die SpVgg II fand danach immer besser ins Spiel. Mit Beginn der zweiten Halbzeit wurde die SpVgg II immer mutiger und "Oldie" Stephan Thorin sorgte für den Ausgleich (75.). Allerdings hielt dieser Vorsprung nur eine Minute. G. Pröls köpfte relativ unbedrängt zum erneuten Führungstreffer ein. Kurz vor Schluss machte die SG das 3:1.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Aktuell und Wissenswert

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.