29.10.2019 - 16:57 Uhr
Kastl bei KemnathSport

Erste Punkte für Kastl

Nach dem glücklosen Saisonauftakt in Fürth wollten es die Kastler Sportschützen am zweiten Wettkampf-Wochenende der 1. Bundesliga im württembergischen Buch besser machen. Es gelang zumindest teilweise.

Maria Kausler (rechts) sorgte im Stechen gegen Julia Bauer mit einer 10,6 beim vierten Stechschuss für die Entscheidung zu Gunsten ihres Teams.
von Wolfgang RapsProfil
Die Leinwände in der Sporthalle von Buch halten die Stechschüsse und den Erfolg der Kastler Schützen fest.
In der Turnhalle von Buch sorgten wieder viele mitgereiste Fans und Zuschauer für ausreichend Unterstützung und Stimmung bei den Wettkämpfen.

Für die Auftaktpartie gegen den SV Germania Prittlbach hatten sich die Kastler einiges vorgenommen. Nach einer hochdramatischen Partie musste am Ende ein Stechen über Sieg und Niederlage entscheiden. Erst nach dem vierten Stechschuss fiel die Entscheidung zum 3:2-Erfolg der Oberpfälzer.

Christine Schachner konnte zwar zu Beginn mit Isabella Straub mithalten, allerdings ließen zu vielen Neunen die Siegeschancen der Kastlerin zusehends schwinden und sie unterlag 384:394. Elena Zimmermann überzeugte zwar bei ihrem zweiten Einsatz mit 389 Ringen, allerdings hatte sie in dem erfahrenen Sebastian Franz ihren Meister gefunden. Dieser ließ sich mit 395 Ringen den Sieg nicht nehmen.

Simona Bachmayer schoss mit vier 98er Serien konstant auf hohem Niveau und kam gegen Lisa Forstner mit 392:385 zu einem ungefährdetem Start-Ziel-Sieg. Michael Buchbinder lag lange Zeit in Front, sah sich aber einen immer stärker werdenden Gegner ausgesetzt. Am Ende hatte der Oberpfälzer gegen Erich Schallmair mit 392:391 knapp die Nase vorn und glich damit zum 2:2 aus.

Nun lag es an Maria Kausler, die Partie zu entscheiden. Ihre Gegnerin Julia Bauer hatte ihren Wettkampf vorzeitig beendet und starke 395 Ringe vorgelegt. Kausler durfte sich somit bei den verbleibenden 7 Schüssen keinen Ausrutscher leisten. Die Kastlerin blieb trotz der Anspannung unbeeindruckt und schloss mit einer 100er Serie zum Gleichstand ab. Somit musste ein Stechen über den Mannschaftssieg entscheiden. Nach jeweils zwei Zehnen und einer Neun beider Kontrahentinnen musste der vierte Stechschuss entscheiden. Bauer legte eine 10,2 vor. Kausler legte eine 10,6 nach und somit war der erste Saisonsieg für die Oberpfälzer perfekt.

Dadurch sollte auch gegen die SG Dynamit Fürth ein Sieg her. Aber trotz einer guten Partie verlor Kastl mit 1:4 gegen die starken Franken. Christine Schachner verlangte der mehrfachen Weltmeisterin Sonja Pfeilschifter lange Zeit alles ab. Am Ende blieb der für Kastl startenden jungen Österreicherin gegen die stark agierende Fürtherin mit 392:396 Ringen jedoch nur das Nachsehen. Maria Kausler trat gegen Maximilian Wolf an und lag zur Hälfte der Partie aussichtsreich im Rennen. Allerdings schloss der Münchener mit zwei 100er seinen Wettkampf grandios ab. Mit 391:396 ging der Punkt erneut nach Franken. Einen offenen Schlagabtauch lieferte sich Simona Bachmayer mit Melanie Heinz. Bei der 387:388 Niederlage wäre für die Kastlerin mehr möglich gewesen. Auch Michael Buchbinder bot dem Österreicher Georg Zott einen Fight auf Augenhöhe, musste sich aber knapp 390:394 geschlagen geben. Lukas Haberkorn sorgte gegen Sandro Schrüfer mit 386:382 für den Ehrenpunkt der Kastler.

Mit einem Sieg aus vier Partien sind die Kastler Tabellenletzter, mit vier weiteren punktgleichen Mannschaften. Bereits in zwei Wochen steht der nächste Wettkampftag bei der SG Saltendorf an. Gegen den SSV Kronau und die KKS Königsbach sollten weitere Punkte folgen.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Videos

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.