26.07.2018 - 15:23 Uhr
Kemnath am BuchbergSport

Der Angstgegner am Buchberg

Erstmals in seiner Vereinsgeschichte startet der SV Kemnath in einer Spielgemeinschaft mit dem TSV Detag Wernberg II in die neue Saison. An den Gast haben die Hausherren nicht viele gute Erinnerungen.

Sicherlich mit einem mulmigen Gefühl starten Kemnaths Torwart Leonhard Birner und seine Vorderleute in die neue Saison. In acht Duellen gegen die SF Weidenthal gelang nur ein Sieg.
von Autor SEBProfil

Maximal drei bis vier Spieler pro Partie stellt der Nachbarverein zur Verfügung, was wegen des dünnen Kemnather Kaders notwendig ist. Freilich stießen mit Philipp Reif, Denis Hackenberg und Lukas Schwendner drei A-Junioren auch zum Kader von Trainer Max Birner, doch die brauchen bestimmt noch einige Zeit, um in der "Ersten" richtig Fuß zu fassen.

Zum Auftakt der Kreisliga West Schwandorf gastiert am Sonntag, 29. Juli (16 Uhr), gleich ein harter Brocken am Buchberg: Der Tabellenfünfte der vergangenen Saison, SF Weidenthal-Guteneck, ist eine Art Angstgegner für die Buchbergelf, denn von den acht Begegnungen bisher gewann die Heimelf nur eine.

Für jeden Trainer und seine Elf ist ein guter Start in die Saison wünschenswert, vor allem wenn er Gastgeber ist. Sämtliche Heimspiele der SG Kemnath beginnen in der neuen Saison erst um 16 Uhr. Die Kemnather Fans wünschen sich einen optimalen Start, damit das Vorhaben "Nichtabstieg" schon am Sonntag gut beginnt.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.