01.07.2018 - 19:17 Uhr
KirchenthumbachSport

Viele neue Gesichter beim SC

Kreisligist Kirchenthumbach verstärkt sich auf etlichen Positionen - Ziel ist ein Mittelfeldplatz

Kreisligist SC Kirchenthumbach hat mit den Vorbereitungen auf die neue Saison begonnen. Beim Trainingsauftakt waren viele neue Gesichter dabei.
von Externer BeitragProfil

Kirchenthumbach.Nach einer turbulenten Schlussphase in der Kreisligasaison steht der SC Kirchenthumbach vor einem Umbruch. Trainer Daniel Klempau begrüßte zum Trainingsauftakt viele neue Gesichter. Neben Alexander Lautner und Daniel Kohl (Karriereende) haben vier weitere Spieler den SCK verlassen. Ergänzt wird der jetzt 38 Spieler umfassende Kader durch Jonas Vogl, Jan Reisner und Armin Korcaj (aus der A-Jugend).

Zur Stabilisation der Defensive konnten Florian Trenz vom TSC Pottenstein sowie Fabian Weissel von der Sportvereinigung Grafenwöhr gewonnen werden. Ebenfalls aus Grafenwöhr kommt Fabian Lober, der Lautner ersetzen soll. Vom TSV Johannis Bayreuth hat sich Dominik Dressendörfer dem SCK angeschlossen. Erfreulicherweise zählen Kai Kopper, Maximilian Pittner, Josef Knoll, Martin Schecklmann und Oliver Zerreis nach berufsbedingten Pausen wieder zum aktiven Kader. Auch bei den Funktionären gibt es Veränderungen. Nachdem Dominik Fraunholz berufsbedingt nach mehreren Jahren als Abteilungsleiter aufhört, wird Marco Streit, der zugleich für die sportlichen Geschicke der Reservemannschaft verantwortlich ist, dieses Amt übernehmen. Johannes Schreglmann fungiert als Betreuerfunktion für die Reserve. Das Resümee der ersten Trainingseinheiten lässt Zuversicht für die neue Saison aufkommen. Geplant sind weitere 11 Trainingseinheiten und je 5 Testspiele für beide Herrenmannschaften, bevor am 27. Juli beim TSV Reuth die neue Spielzeit beginnt. Saisonziel ist ein Mittelfeldplatz.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Aktuell und Wissenswert

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.