19.04.2019 - 22:37 Uhr
Köfering bei KümmersbruckSport

Elf Fragen an Kevin Weigert (SV Köfering II)

Er spielt "irgendwo in der Abwehr hinten", mal außen, mal innen, wo er halt gebraucht wird. Und er weiß, mit welcher Sportart er seinen Körper in Form hält.

Kevin Weigert.
von Reiner Fröhlich Kontakt Profil

Kevin Weigert ist geprägt durch 17 Jahre SV Köfering, ein anderer Verein kommt für den 22-jährigen Versicherungskaufmann, der in Amberg arbeitet, nicht in Frage. Bemerkenswert ist sein Vergleich von gelben Fußballschuhen mit einem T-Shirt für Reiner Calmund.

ONETZ: 1. Fußball ist für mich ...

Kevin Weigert: ...schon seit meinem zarten 5. Lebensjahr der schönste Sport der Welt.

ONETZ: 2. Warum sind Sie bei der Sportart Fußball gelandet und nicht beim Schach?

Kevin Weigert: Mich hat der Teamsport einfach schon immer mehr interessiert. Außerdem denke ich, dass man beim Fußball seinen Körper besser in Form halten kann.

ONETZ: 3. Gelbe Fußballschuhe sind für mich …

Kevin Weigert: Ich denke mit gelben Fußballschuhen verhält es sich ähnlich wie mit einem T-Shirt in Größe M für Reiner Calmund - es passt einfach nicht.

ONETZ: 4. Ein Erlebnis in Ihrer Karriere, das Ihnen heute noch stinkt?

Kevin Weigert: 2003 habe ich bei einem E-Juniorenturnier im Finale einen Strafstoß daneben gesetzt. Ich bin während des Vollspannschusses weggerutscht. Man muss allerdings auch sagen, dass die Bedingungen nicht optimal waren. Regnerisch und windig - nie schön für einen Fußballer. Das ärgert mich aber trotzdem bis heute.

ONETZ: 5. Welches Ritual pflegen Sie kurz vor einem Spiel?

Kevin Weigert: Eigentlich habe ich kein Ritual. Alles was ich vor jedem Spiel mache, ist irgendwie mein vergessenes Aufwärm-Shirt zu vertuschen und meine mit Dreck überzogenen Fußballschuhe so lange wie möglich vor meinen Teamkollegen zu verstecken. Von B-Klasse bis Bezirksliga weiß jeder Fußballspieler warum.

ONETZ: 6. Ihre Rückennummer ist welche?

Kevin Weigert: Ich habe keine feste Rückennummer. Die wird von Spiel zu Spiel neu vergeben.

ONETZ: 7. Das müsste der Nachbarverein TSV Kümmersbruck Ihnen bieten, damit Sie wechseln würden ….

Kevin Weigert: Ich werde niemals zu einem anderen Verein wechseln. Der SV Köfering ist und bleibt der einzige Verein, für den ich spielen möchte und spielen werde.

ONETZ: 8. Welche Fußballregel würden Sie abschaffen?

Kevin Weigert: Sperre nach Glatt-Rot.

ONETZ: 9. Die Anstoßzeit in den A-Klassen ist gelegentlich zur Mittagszeit. Ist da der Schweinebraten schon verdaut oder gibt's nichts vorher?

Kevin Weigert: An dieser Stelle möchte ich sagen, dass meine Mutter einen herausragenden Schweinebraten macht (An Mama: Ich hoffe, du liest das!). Allerdings verzichte ich vor einem Spiel auf einen Schweinebraten. Lieber einen leckeren Obstteller gefüllt mit frischen Bananen, saftigen Orangen und in der Sonne Südspaniens gereiften Äpfeln. Das gibt mir Kraft und Energie für das Spiel.

ONETZ: 10. Was ist das Gesprächsthema im Auto bei einem Auswärtsspiel?

Kevin Weigert: Neben der Analyse des Gegners reden wir praktisch über alles Mögliche, da gibt es kein spezielles Thema. Manchmal fahren wir aber auch ohne ein Wort zu sagen und mit dem Kopf nickend zur Musik von Rapper 2Pac zum Spiel.

ONETZ: 11. An welches Spiel erinnern Sie sich heute noch gerne?

Kevin Weigert: Ich habe schon so tolle Fußballspiele mit dem SVK erlebt. Da gibt es keins, das ich explizit hervorheben kann.

Für Sie empfohlen

 

Aktuell und Wissenswert

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.