21.10.2018 - 14:20 Uhr
Sport

Ein Konter bringt die Erlösung

Bis zur 73. Minute müssen die Fans der Schweppermänner warten, ehe Hendrik Blomeier das zweite Tor für den TuS Kastl im Derby gegen den SV Sorghof gelingt.

Der TuS Kastl bezwang im Bezirksliga-Derby das Schlusslicht aus Sorghof mit 2:0. Die erste Chance vergab der TuS durch Torjäger Johannes Kölbl, der am Gästekeeper scheiterte. In der 13. Minute erzielte er aber dann die verdiente Führung , als er einen schönen Angriff überlegt abschloss. Ab der 20. Minute konnten sich die Gäste etwas befreien, blieben aber Richtung Tor zu überhastet. Kastl dagegen kombinierte sich immer wieder gut bis in den gegnerischen Sechzehner, aber ohne weiteren Torerfolg. Kurz vor der Pause köpfte Michael Kölbl nach einem Konter über rechts an den Pfosten.

Nach der Pause kamen die Indianer, wahrscheinlich nach einer heftigen Halbzeitpredigt von Trainer Harald, Luft besser ins Spiel. Der TuS Kastl zog sich zur Überraschung aller zurück, überließ dem Gast das Mittelfeld und passte sich deren Spielweise an. Es dauerte bis zur 60. Minute, ehe die Hausherren wieder einmal für Gefahr in Person von Johannes Kölbl vor dem Tor der Sorghofer sorgen konnten. Und erst in der 73. Minute erzielte die Hausherren wieder nach einem guten Konter durch Hendrik Blomeier das erlösende 2:0.

Nun verwalteten die Schweppermänner das Ergebnis bis zum Abpfiff ohne größere Mühen. Für die Gäste vom SVS wird es immer düsterer, und langsam hilft nur noch ein Wunder. Der gut leitende Schiedsrichter hatte keine Schwierigkeiten mit der sehr fairen Partie.

Info:

TuS Kastl: Harsch, Felix Geitner, Lother, Bleisteiner (41. Fischer), Mack (76. Kerschensteiner), Brandl, Michael Köbl (85. Riehl), Johannes Kölbl, Baumer, Wendl, Blomeier

SV Sorghof: Götz, Tobias Rudlof, Regler, Kraus (83. Schmidt), Ertl, Ehler (70. Schiekofer), Grundler (55. Wölker), Dominik Rudlof, Götzl, Wywiol, Steiner

Tore: 1:0 (13.) Johannes Kölbl, 2:0 (73.) Hendrik Blomeier - SR: Dominik Fischer (FC Wernberg) - Zuschauer: 80

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.