17.02.2020 - 22:16 Uhr
Luhe-WildenauSport

Gefährliche Schanze, flotter Lauf: Abschluss für Kombinierer Emil Paul

Vor zwei Wochen in Ruhpolding feierte er seine ersten Siege. Beim Abschluss der Schülercups am Wochenende lernt Emil Paul auch andere Seiten kennen.

Emil Paul war mit den Ergebnissen in Johanngeorgenstadt am Ende doch zufrieden.
von Josef Maier Kontakt Profil

Die gefährliche Situation hatte er noch im Hinterkopf: Am Freitag wäre der junge Nordische Kombinierer Emil Paul Beim Trainingssprung auf der nicht einfachen Schanze fast gestürzt, bei den Wettbewerben des Deutschen Schülercups am Samstag und Sonntag war ihm dies noch anzumerken. Dennoch war der Athlet aus Luhe-Wildenau, der in der Kombination für den WSV Warmensteinach startet, mit einem Abschneiden beim Saisonfinale in Johanngeorgenstadt (Sachsen) zufrieden.

Beim Wettbewerb am Samstag lag er nach dem Springen auf Rang 24 (35 Meter), zeigte aber in der Loipe wieder einmal seine Ausnahmestellung und lief über die 5 Kilometer in der Altersklasse 13 noch auf Platz 7 vor.

Am Sonntag, beim Sprint-Wettbewerb im Erzgebirge, lief es für den Zwölfjährigen auf der schanze etwas besser. Er landete nach 38,5 Metern und war vor dem 2,5-Kilometer-Lauf 17. Auf dem engen Kurs war das Überholen schwierig, dennoch arbeitete sich der Oberpfälzer, der zum Langlaufteam des SC Monte Kaolino Hirschau gehört, noch auf Rang 6 vor.

In der Gesamtwertung des Deutschen Schülercup landete Paul in seiner Altersklasse ebenfalls auf Rang 6. Es hätte dort auch für einen Platz auf dem Stockerl reichen können, allerdings fehlten ihm die Punkte vom ersten Wettbewerb in Winterberg, bei dem er fehlte.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.