27.10.2019 - 13:26 Uhr
Luhe-WildenauSport

SC Luhe-Wildenau im Torerausch

Eine solche Klatsche hat es für die SpVgg Schirmitz schon lange nicht mehr gegeben. Die Dütsch-Truppe geht beim Bezirksliga-Tabellenführer SC Luhe-Wildenau regelrecht unter.

SC-Angreifer Florian Stadler (rechts) kämpft mit dem Schirmitzer Benedikt Kormann um den Ball. Der SC Luhe-Wildenau ließ der SpVgg Schirmitz keine Chance und gewann auch aufgrund einer effizienten Chancenverwertung hoch mit 7:0.
von Alfred Schwarzmeier Kontakt Profil

Der SC Luhe-Wildenau feierte im Derby gegen die SpVgg Schirmitz einen 7:0 (3:0)-Kantersieg und festigte damit seine Spitzenposition in der Bezirksliga Nord. Letztendlich entscheidend für den Spielausgang war, dass die SC-Defensive die Gästestürmer immer unter Kontrolle hatte und die Schwarz-Roten im Abschluss extrem effizient agierten.

Den Torreigen eröffnete Florian Stadler bereits früh in der Partie. Gästekeeper Ramm konnte einen Abschluss nur nach vorne abwehren, Stadler reagierte am schnellsten und bugsierte die Kugel mit einer Grätsche über die Linie (8.). In den folgenden Minuten entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel und es deutete nichts darauf hin, dass der Aufsteiger am Ende ein solches Schützenfest feiern sollte. Das 2:0 war dem Kapitän vorbehalten. Die SpVgg konnte einen Eckball nur unzureichend klären, Sebastian Urban nahm von der Strafraumgrenze Maß und versenkte den Ball genau im Winkel (32.). Und nur fünf Minuten später sollte die Vorentscheidung fallen. Ein hoher Ball über die Gästeabwehr führte zu einer Überzahlsituation, in der sich Nico Argauer entscheidend durchsetzen konnte und zum 3:0 vollendete.

Der zweite Durchgang war nur rund zwei Minuten alt, als Stadler nach Flanke von Tannhäuser per Kopf nur die Latte traf. Dafür durfte sich kurz darauf Tannhäuser selbst mit einem sehenswerten Schuss aus 22 Metern in die Torschützenliste eintragen (55.). In der 68. Spielminute erhöhte Argauer sein Torkonto auf 22, als er einen an ihm selbst verursachten Foulelfmeter sicher in die Maschen setzte.

Dann folgt der Auftritt des in der 57. Minute eingewechselten Michael Frischholz. Erst setzte er sich auf der rechten Seite gekonnt durch und versenkte den Ball mit etwas Glück aus spitzem Winkel zum 6:0 im SpVgg-Tor (77.). Dann schnürte er nach Vorlage von Shabani nach gutem Laufweg in die Schnittstelle den Doppelpack (80.).

Der SC Luhe-Wildenau feiert damit den zehnten Sieg in Folge, auch wenn dieser am Ende sicherlich etwas zu hoch ausgefallen ist. Der Spitzenreiter kann mit viel Selbstvertrauen in die schwere Partie gegen den SV Hahnbach am kommenden Sonntag gehen.

SC Luhe-Wildenau: R. Frischholz, Rudlof, B. Urban, Bertelshofer (64. Shabani), Gleißner, S. Urban, Stadler (57. M. Frischholz), Tannhäuser, Bartosch (46. S. Frischholz), Broz, Argauer

SpVgg Schirmitz: Ramm, Gmeiner, Dütsch, Ziegler, Rothballer, Smardenkas (46. Hammer), Hirmer, Horn (65. Bredow), Kormann, Wells (57. Kargus), Herrmann

Tore: 1:0 (8.) Florian Stadler, 2:0 (32.) Sebastian Urban, 3:0 (37.) Nico Argauer, 4:0 (55.) Ludwig Tannhäuser, 5:0 (68./Foulelfmeter) Nico Argauer, 6:0 (77.) Michael Frischholz, 7:0 (80.) Michael Frischholz – SR: Michael Sperger (FC Rosenhof) – Zuschauer: 260 – Gelb-Rot: (79.) Bastian Dütsch (SpVgg)

Für Sie empfohlen

 

Aktuell und Wissenswert

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.