Trainer Andy Wendl verlängert beim TuS Kastl

Der Fußball-Bezirksligist stellt in der Winterpause die Weichen für den Sommer: Der TuS Kastl geht mit Spielertrainer Andy Wendl in die neue Saison. Und auch die beiden Co-Trainer bleiben.

Andreas Wendl sieht viel Potenzial in der Mannschaft und hofft, mit dem TuS Kastl auch in der kommenden Saison in der Bezirksliga zu spielen.
von Autor HONProfil

Der TuS Kastl geht mit Trainer Andy Wendl und den Co-Trainern Daniel Riehl und Michael Hufnagel in die Saison 2019/20. Die Verantwortlichen des Fußball-Bezirksligisten freuen sich, dass "die erfolgreiche Arbeit fortgesetzt werden kann". Bei seiner ersten Trainerstation erarbeitete sich der 31-jährige Andy Wendl, der vor der Saison von der DJK Ammerthal an den Mennersberg wechselte, sowohl bei der Mannschaft und auch bei den Fans höchste Anerkennung, sowohl in fußballtechnischer als auch in menschlicher Sicht. Die Hinrunde in der Bezirksliga Nord war bei den Schweppermännern von außergewöhnlichen Verletzungspech geprägt. Trotzdem entspricht Tabellenplatz elf den Erwartungen der Abteilungsleitung. Nach Ansicht der Verantwortlichen sei es dem Trainerteam gelungen, die jungen Spieler in die Mannschaft zu integrieren, zudem habe sich das Team taktisch weiterentwickelt, auch wenn die Leichtigkeit der Vorsaison noch nicht erreicht werden konnte.

Andy Wendl sieht "viel Potenzial in der Mannschaft, das wir leider in der Hinrunde aus verschiedenen Gründen nicht immer abrufen konnten". Er hoffe, "dass wir in den restlichen Spielen die nötigen Punkte einsammeln können, um auch in der nächsten Spielzeit in Kastl Bezirksligafußball anbieten zu können".

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.