02.09.2018 - 23:55 Uhr
MitterteichSport

Doppelpack von Dürbeck

Befreiungsschlag des SV Mitterteich in der Landesliga Nordost: Die Stiftländer beenden mit dem Sieg in Lichtenfels die Negativserie.

Manuel Dürbeck (grünes Trikot) war in Lichtenfels der Matchwinner des SV Mitterteich. Zunächst verwandelte der Kapitän einen Foulelfmeter zum Ausgleich, später erzielte er auch den 2:1-Siegtreffer.
von Helmut KapplProfil

(chap) Dank einer eindrucksvollen Vorstellung beendete der SV Mitterteich seine seit fünf Runden andauernde Sieglos-Serie. Wie in der vergangenen Saison gewannen die Stiftländer beim 1. FC Lichtenfels, diesmal mit 2:1 (1:1), und verschafften sich erst einmal etwas Luft im Tabellenkeller. Gerade für das in letzter Zeit angeknackste Selbstbewusstsein ist dieser Dreier enorm wichtig.

"Wir zeigten mehr Siegeswillen und das war schließlich entscheidend", so das Fazit von SVM-Coach Andreas Lang. "Meine Mannschaft war immer Herr der Lage, ließ nur wenig brenzlige Situationen zu. Endlich zeigte sie, was eigentlich in ihr steckt, agierte spritziger und fitter."

Bis zum Führungstreffer der Hausherren bestimmten die Gäste das Geschehen, tauchten mit guten Kombinationen öfter gefährlich vor dem Lichtenfelser Kasten auf. Aber wie schon oft in Vergangenheit, leisteten sich die Mitterteicher im Mittelfeld einen fatalen Ballverlust. Andreas Mahr ließ sich die Chance nicht entgegen und erzielte das 1:0. Es war die erste Chance der Gastgeber. Eine identische Szene führte kurz darauf zu einem Foulelfmeter, als Daniel Stich beim Abwehrversuch Ball und Gegner traf. Den von Luca Ljevsic getretenen Strafstoß parierte SVM-Keeper Fabian Scharnagl und hielt so sein Team im Spiel.

Elfmeter und Rote Karte

Besser machte es auf der Gegenseite Kapitän Manuel Dürbeck: Zunächst köpfte Mauricio Göhlert den Ball nach einer weiten Flanke an die Latte, beim Abpraller wurde er regelwidrig behindert. Den Strafstoß verwandelte Dürbeck sicher zum Ausgleich. Viel mehr als das Gegentor schmerzte die Hausherren die Rote Karte für ihren Spielmacher Andreas Mahr - mit Sicherheit ein Knackpunkt der Begegnung.

Dürbeck behält die Nerven

Trotz Überzahl ließen aber die Gäste im zweiten Abschnitt unverständlicherweise die Zügel etwas lockerer und brachten die Heimelf wieder ins Spiel. Allerdings kam Lichtenfels zu keinen weiteren guten Chancen, war lediglich bei drei Standards gefährlich. Dem Siegtreffer ging eine feine Einzelleistung von Nico Stark voraus, der Manuel Dürbeck mustergültig bediente. Dieser setzte sich energisch gegen drei Gegenspieler durch und behielt allein vor FC-Torwart Hannes Köster die Nerven. Pech hatte Kevin Krassa, als der Ball an den Außenpfosten krachte.

Am Freitag gegen Röslau

SVM-Coach Andreas Lang erhofft sich von diesem Erfolg natürlich einen gewaltigen Schub für seine Mannschaft - gerade rechtzeitig vor dem Derby am Freitag gegen den FC Vorwärts Röslau.

1. FC Lichtenfels: Köster, Dietz (78. Pfadenhauer), Aumüller, Schardt, Hellmuth, Scholz, Geldner, Ljevsic (67. Wige), Jankowiak, Schaller (46. Lulei), Mahr

SV Mitterteich: Scharnagl, Bächer, Krassa, Göhlert, Hegenbart, Stark (83. Kießling), Cavelius (66. Dobras), Dürbeck (66. Lang), Heinz, Watzlawik, Stich

Tore: 1:0 (27.) Andreas Mahr, 1:1 (41./Foulelfmeter) und 1:2 (60.) Manuel Dürbeck – SR: Peter Frank (SC Uttenreuth) – Zuschauer: 200 – Rot: (40.) Andreas Mahr (Lichtenfels) Notbremse – Besonderes Vorkommnis: (29.) Torwart Fabian Scharnagl (Mitterteich) hält Foulelfmeter von Luca Ljevsic

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp