26.08.2019 - 00:00 Uhr
MitterteichSport

Dreierpack von Marco Kießling

Der Torjäger des SV Mitterteich stellt am Sonntag in Herzogenaurach in der ersten Halbzeit mit drei Treffern die Weichen auf Sieg. Bei der Aufstellung sorgt Trainer Andreas Lang für eine Überraschung.

Marco Kießling steuerte drei Treffer zum 6:2-Sieg des SV Mitterteich in Herzogenaurach bei.
von Helmut KapplProfil

In einer spektakulären Landesliga-Partie landete der SV Mitterteich am Sonntag einen fulminanten Auswärtssieg, den ersten in der noch jungen Saison. Beim 1. FC Herzogenaurach siegten die Stiftländer auch in dieser Höhe verdient mit 6:2 (3:1). SVM-Torjäger Marco Kießling war mit drei Toren im ersten Abschnitt maßgeblich am Erfolg beteiligt. Laut SV-Coach Andreas Lang hätte die Partie aufgrund vieler Möglichkeiten auch 9:5 für seine Mannschaft enden können.

Bei hochsommerlichen Temperaturen legten beide Teams mächtig los. Die ersten zehn Minuten gehörten den Gästen mit zwei guten Einschussmöglichkeiten. Danach hatte der SVM großes Glück, als das Leder drei Mal an oder auf der Latte landete. Freude dann bei den Stiftländern: Der überragende Sturmführer Marco Kießling sorgte mit zwei herrlich herausgespielten Toren für die 2:0-Führung. Spannend wurde es wieder, als Marco Amling einen unglücklich zustande gekommenen Handelfmeter zum Anschlusstreffer verwandelte. Kurz vor der Pause der nächste Rückschlag für die Hausherren: Mit einem an Michael Drechsler verursachten Foulelfmeter stellte Kießling den alten Abstand wieder her. Nach dem Seitenwechsel erholten sich die Mittelfranken von einem Doppelschlag binnen sieben Minuten nicht mehr. Die Torschützen waren Fabian Lorenz und Kevin Grünauer. Damit war die Partie entschieden, auch wenn die Heimelf durch Amling auf 2:5 verkürzte. Den Schlusspunkt setzte Mauricio Göhlert mit einem Kopfball zum 6:2-Endstand.

Lauterbach im Kasten

"Meine Mannschaft hat die Vorgaben konsequent umgesetzt. Sie war sich der prekären Lage bewusst und gab die richtige Antwort auf die zuletzt mäßigen Auftritte. Respekt für die geschlossene Mannschaftsleistung, aber das darf keine Eintagsfliege sein." Im Tor des SVM stand übrigens nicht Fabian Scharnagl, sondern Tim Lauterbach. "Ich wollte ihm nach guten Trainingsleistungen eine Chance geben", begründete Lang.

1. FC Herzogenaurach: Peter, Rahe, Karches, Staniszewski, Thomann, Rockwell, Amling, Nahr (60. Dörrich), Göller (46. Jassmann), Ronneburg (73. Dittmar), Haas

SV Mitterteich: Lauterbach, Bächer, Sebastian Bilz, Göhlert, Federer (88. Fabian Bilz), Grünauer (78. Heinz), Kießling, Stich, Lorenz, Drechsler (90. Krassa), Dobras

Tore: 0:1 (22.) und 0:2 (38.) Marco Kießling, 1:2 (40./Handelfmeter) Marco Amling, 1:3 (45.+2/Foulelfmeter) Marco Kießling, 1:4 (48.) Fabian Lorenz, 1:5 (54.) Kevin Grünauer, 2:5 (65.) Marco Amling, 2:6 (90.+5) Mauricio Göhlert – SR: Dominik Fober (SG TSV/DJK Herrieden) – Zuschauer: 100

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Aktuell und Wissenswert

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.