07.09.2018 - 23:47 Uhr
MitterteichSport

Gerechtes Remis im Derby

Im mit Spannung erwarteten Derby der Landesliga Nordost zwischen dem SV Mitterteich und dem FC Vorwärts Röslau gab es am Freitagabend keinen Sieger. Kurz vor Schluss markierte SV-Kapitän Manuel Dürbeck den gerechten Ausgleich.

Der SV Mitterteich erkämpfte sich im Derby gegen den FC Vorwärts Röslau dank einer deutlichen Steigerung nach der Pause ein verdientes 1:1. Hier fängt SVM-Torwart Fabian Scharnagl einen Flankenball sicher ab.
von Helmut KapplProfil

(chap) Nach 90 unterhaltsamen Minuten mit zwei grundverschiedenen Halbzeiten, stand es am Freitag in Mitterteich leistungsgerecht 1:1 (0:1). Mit dem einen Zähler können die Gäste eher leben, denn sie hielten die Mitterteicher damit weiter auf Distanz.

Nach dem 2:1-Sieg in Lichtenfels wollten die Hausherren vor heimischen Fans unbedingt nachlegen und zeigen, dass der Erfolg nicht zufällig zustande gekommen war. Aber der Schuss ging zumindest im ersten Abschnitt nach hinten los. "Alle meine Vorgaben wurden nicht befolgt. Wir waren zu weit vom Gegner weg und hatten somit keinen Zugriff", haderte SV-Trainer Andreas Lang nach der Partie mit seiner Truppe.

Tonka brandgefährlich

Das Geschehen spielte sich in den ersten 45 Minuten überwiegend im Mittelfeld ab. Vorsicht war angesagt, kein Team wollte einen frühen Gegentreffer kassieren. Langsam fanden die Gäste besser ins Spiel und erarbeiteten sich gute Möglichkeiten. An allen war der brandgefährliche Ertac Tonka beteiligt. Seine ersten beiden Kopfbälle verfehlten noch das Ziel, aber beim dritten Versuch war er kurz vor der Pause erfolgreich. Vorausgegangen war wieder einmal ein unnötiger Abwehrfehler der Hausherren. Nico Stark sorgte für den einzigen Aufreger aus heimischer Sicht, als er aus spitzem Winkel an FCV-Torwart Sebastian Blechschmidt scheiterte. Da war schon eine halbe Stunde gespielt. "In der ersten Halbzeit hätten wir das 2:0 machen müssen", ärgerte sich Gästetrainer Ali Sener. "Dann wären wir sicherlich als Sieger vom Platz gegangen."

Ausgleich durch Dürbeck

Offensichtlich gab es in der Pause eine heftige Standpauke von SV-Coach Andreas Lang. Wie ausgewechselt setzte sein Team den Gegner im zweiten Abschnitt permanent unter Druck, gewann jetzt fast alle Zweikämpfe. Bald gab es auch erste gute Möglichkeiten durch Christoph Hegenbart und David Dobras. Die Heimelf ließ sich nicht entmutigen und fuhr Angriff um Angriff auf die nun mächtig unter Druck stehende Röslauer Abwehr. Es sollte bis zur 88. Minute dauern, ehe sich die Stiftländer mit dem Ausgleich belohnten. Dabei hatte Torschütze Manuel Dürbeck Glück, dass ein Gästespieler seinen Schuss unhaltbar abfälschte.

Nach dem Abpfiff waren beide Trainer geteilter Meinung. Ali Sener sah kein gerechtes Remis, denn seine Mannschaft sei eindeutig besser gewesen, "verpasste es aber, vorzeitig den Sack zuzumachen". Kollege Andreas Lang war mit dem Punkt hochzufrieden. "Diesen hat sich mein Team aufgrund einer starken zweiten Halbzeit redlich verdient."

SV Mitterteich: Scharnagl, Bächer, Krassa, Göhlert, Männl, Hegenbart, Stark (46. Kießling), Cavelius (66. Dobras), Dürbeck, Watzlawik (78. Lang), Stich

FC Vorwärts Röslau: Blechschmidt, Eckert, Sebastian Knoblauch, Benker, Tamo, Siniawa, Hermann, Nico Knoblauch (58. Lima), Tonka, Schmidt, Schneider

Tore: 0:1 (45.) Ertac Tonka, 1:1 (88.) Manuel Dürbeck – SR: Manuel Doneff (Kunreuth) – Zuschauer: 380

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp