16.10.2018 - 12:17 Uhr
MitterteichSport

Schulz und Döhla müssen ganzes Können aufbieten

Die Trial-Fahrer des MSC Stiftland mühen sich in Baden-Württemberg durch schwierige Steinpassagen und steile Waldhänge. Dazu kommen technische Probleme.

Kathrin Döhla inmitten einer Steinpassage.
von Externer BeitragProfil

Mit dem 7. und 8. Lauf zur Deutschen Trial-Meisterschaft in Sulz am Eck (Baden Württemberg) neigt sich die nationale Trial-Saison für die Fahrer des MSC Stiftland dem Ende entgegen. Der Finallauf steigt am 27. Oktober in Neuburg/Donau.

Aaron Schulz startete im DMSB-Trial-Pokal. Ein Mix aus Steinpassagen und steilen Waldhängen verlangte das komplette fahrerische Können ab. Anfangs kam der 17-jährige mit den Bedingungen sehr gut zurecht. Nach drei Runden mit 33 Fehlerpunkten sicherte sich Schulz einen Platz in den Top 10 (9.). Am nächsten Tag konnte er das Niveau nicht halten und hatte zudem mit technischen Problemen an seinem Motorrad zu kämpfen. Am Ende reichte es für Platz 13.

Kathrin Döhla (Bild) startete in der Damen-Klasse sehr erfolgreich mit Platz drei. Am zweiten Tag startete sie unkonzentriert in den Wettbewerb. Während sie in den technisch sehr schweren Sektionen gute Leistungen zeigte, machte sie in den eher leichten Abschnitten unnötige Fehler, so dass am Ende der fünfte Platz heraussprang. Im Gesamtklassement liegt Döhla nun auf Platz vier. Schulz rangiert derzeit auf Platz 13. Sein Ziel - "Top 15" in seinem ersten Jahr bei den Etablierten - liegt bei einem guten Ergebnis im letzten Lauf in Reichweite.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.