25.05.2019 - 20:37 Uhr
NabburgSport

Den Nabburgern geht die Luft aus

Sie haben in diesem Jahr noch nicht verloren. Bis Samstag. Beim TV Nabburg kommt im Relegationsspiel in Schwarzhofen einiges zusammen.

Die Nabburger (rote Trikots) hauten sich voll rein, verloren aber gegen den FC Rötz.
von Josef Maier Kontakt Profil

Es waren zwei wunderschöne Tore, doch die Nabburger hatten überhaupt keinen Spaß daran: Der TV Nabburg verlor am Samstagabend das Relegationsspiel um den Kreisliga-Aufstieg in Schwarzhofen gegen den FC Rötz mit 1:2 (1:0). Der FC traf vor 600 Zuschauern mit zwei Distanzschüssen.

"In der ersten Hälfte haben wir gigantisch gut gespielt, doch nach 60 Minuten ist uns die Luft ausgegangen", sagte TV-Trainer Walter Bauer. Nach 28 Minuten hatte Nikolaos Rizos die Nabburger in Führung gebracht. Vaclav Sklenar hatte aus 20 Metern abgezogen, der Rötzer Schlussmann Tobias Eiber ließ den Ball abprallen und der Grieche staubte zur Führung für den Kreisklassen-Zweiten ab. Rizos war der Hauptdarsteller in den ersten 45 Minuten - auf allen Ebenen. Erst Torschütze und dann "Sünder". "Das war ein bisschen dumm von ihm", sagte Bauer über eine Aktion des Griechen kurz vor der Pause. "Aber so ist er halt", war der Coach nicht nachtragend. Rizos sah nach seinem zweiten Foulspiel "Gelb-Rot" (41.). "Fortan fehlte uns unser Ballverteiler", merkte Bauer an.

"Ja, Gelb-Rot war wohl der Knackpunkt im Spiel", meinte auch TV-Kapitän Patrick Greindl. Als Rizos gehen musste, war wieder Ausgeglichenheit auf dem Spielfeld hergestellt, denn bei Rötz hatte schon Martin Scheinherr nach 23 Minuten nach einer Tätlichkeit die Rote Karte gesehen. "Von da an war Hektik im Spiel", sagte Greindl. Nickligkeiten prägten fortan die Partie.

Nach der Pause wurde es wieder etwas ruhiger. Rötz wurde zunehmend besser, bei den Nabburgern waren schon erste konditionelle Schwierigkeiten zu erkennen, die Mannschaft stand zu tief. "Rötz ist einfach eine ausgebuffte Mannschaft", sagte TV-Trainer Bauer weiter. Der Kreisliga-Zwölfte legte sich die Nabburger zurecht, erfolgreich war er aber mit zwei wunderschönen Distanzschüssen: Zunächst versenkte Bernd Mehltretter (61.) den Ball unter der Latte, dann machte FC-Spielertrainer Jürgen Meixensperger (73.) höchstselbst das Siegtor.

Hektisch wurde es nochmal in den Schlussminuten, als der nicht immer fehlerfreie Schiedsrichter David Seefried zwei elfmeterreife Situation übersah, wie Bauer erläuterte: "Mancher Schiri gibt da einen Elfmeter." Zunächst hatte ein Rötzer Abwehrspieler TV-Stürmer Sklenar im Sechzehner getreten. Dann wehrte ein FC-Spieler den Ball nach einer Greindl-Flanke mit der Hand ab. "Ein klarer Elfmeter", meinte der TV-Kapitän, der dem Schiedsrichter dies nach dem Spiel auch deutlich sagte.

Einen Knacks werde diese Niederlage dem Team aber nicht geben, versprach Greindl. Gegen den SV Alten- Neuenschwand, der gegen die SG Waldmünchen mit 1:5 verlor, werde die Mannschaft total motiviert ins nächste Relegationsspiel gehen. Am Donnerstag um 16 Uhr wird diese Partie in Schwandorf (Eintracht-Platz) angepfiffen. Der Verlierer ist Kreisklassist, der Sieger hat noch eine weitere Chancen. Unabhängig wie diese Partie am Donnerstag ausgeht, sagte Trainer Bauer: "Ich bin jetzt schon total stolz auf meine Mannschaft."

Tore:1:0 (28.) Nikolaos Rizos, 1:1 (61.) Bernd Mehltretter, 1:2 (73.) Jürgen Meixensperger - SR: David Seefried (ASV Cham) - Zuschauer: 600 - Gelb-Rot: (41.) Nikolaos Rizos (Nabburg) wiederholtes Foulspiel - Rot: (23.) Martin Scheinherr (FC Rötz)

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Videos

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.