TSV Stulln landet ersten Saisonsieg

Nabburg
31.07.2022 - 18:27 Uhr

An der Spitze der Kreisliga West steht jetzt ein ehemaliger Bezirksligist. Durch das 5:1 bei der SG Neukirchen/Kleinwinklarn (0) übernahm der 1. FC Schwarzenfeld (9) die Tabellenführung.

Der Tännesberger Zdenek Sykora (rechts) enteilt Alexander Zühlke vom TSV Stulln.

Punktgleich mit der Boonert-Elf ist der TSV Dieterskirchen (9), der beim bislang so starken TSV Nittenau (4) mit 3:1 siegte. Zurück in der Erfolgsspur ist der TSV Stulln (5), der beim TSV Tännesberg mit 4:2 siegte. Nicht unter Beweis stellen konnte der TV Nabburg (6) seine gute Verfassung, er verlor bei der SG Pertolzhofen/Niederurach (6) mit 0:1. Der SF Weidenthal (6) kam gegen den FC Schmidgaden zu einem 3:1-Heimerfolg. Weiterhin am Ende der Tabelle und punktlos bleiben die SG Neukirchen/Kleinwinklarn (0) nach der Heimpleite gegen Schwarzenfeld und der SC Katzdorf (0), der sich bei der FT Eintracht Schwandorf (4) mit 2:3 geschlagen geben musste. Verlegt auf den 9. September wurde das Treffen des FC OVI-Teunz (4) mit dem TV Wackersdorf (3).

SG Pertolzhofen – TV Nabburg 1:0 (1:0)

Immer besser in Schwung kommt die SG Pertolzhofen/Niedermurach. Gegen den favorisierten TV Nabburg gewannen die Platzherren in einen spannenden Spiel mit 1:0. Die Nabburg trafen auf einen bestens motivierten Gegner, der mitspielte und Chancen hatte. Bereits Mitte der ersten Halbzeit fiel der entscheidende Treffer durch Markus Raiml. Im zweiten Abschitt drängte der TV Nabburg mächtig auf den Ausgleich, fand aber keine Lücke in der gut gestaffelten SG-Abwehr. Die Heimelf hätten aufgrund ihrer Tormöglichkeiten auch deutlicher gewinnen können.

Tor: 1:0 (35.) Markus Raiml – SR: Robert Multerer - Zuschauer: 50

SG Neukirchen – 1. FC Schwarzenfeld 1:5 (1:3)

Mit diesem klaren Auswärtserfolg schoss sich der Gast an die Tabellenspitze. Die Schwarzenfelder waren das bessere Team und siegten verdient. Nach 17 Minuten eröffnete Akin Akdogan den Torreigen mit dem 0:1. Noch hielten die Gastgeber dagegen, sie schafften in der 25. Minute den 1:1-Ausgleich. Aber dann setzte sich die Klasse der Schwarzenfelder immer mehr durch. Neuzugang Johannes Frey brachte den FC mit Führung, noch vor dem Pausenpfiff baute Marco Zirngibl den Vorsprung auf 1:3 aus. Im zweiten Durchgang war es zunächst eine offene Partie. Spätestens mit dem 1:4 durch Florian Schlagenhaufer in der 76 Minute war alles klar. Den Schlusspunkt setzte Felix Peter in der 86. Minute mit dem 1:5.

Tore: 0:1 (17.) Akin Akdogan, 1:1 (25.) Ivica Tomasic, 1:2 (39.) Johannes Frey, 1:3 (45.) Marco Zirngibl, 1:4 (76.) Florian Schlagenhaufer, 1:5 (86.) Felix Peter – SR: Erich Krumbholz –Zuschauer: 120

FTE Schwandorf – SC Katzdorf 3:2 (1:1)

Es bleibt dabei, der SC Katzdorf kann in der Kreisliga nicht gewinnen. Bei der FT Eintracht Schwandorf kassierte die Elf von Christian Zitzl mit 2:3 die dritte Niederlage. Schwandorf setzte die ersten Akzente und ging durch Mark Kostic in der 19. Minute in Führung. Noch vor der Pause gelang den punktlosen Katzdorfern der 1:1-Ausgleich durch Oliver Gräßl. Im zweiten Durchgang wurde die Eintracht immer besser. Turgut Eraslan war für das 2:1 in der 65. Minute verantwortlich, wenig später erhöhte Sebastian Bindig auf 3:1. Es blieb spannend, weil Katzdorf nicht aufgab. Der Anschlusstreffer von Michael Bayerl kurz vor dem Ende kam aber zu spät.

Tore: 1:0 (19.) Mark Kostic, 1:1 (40.) Oliver Gräßl, 2:1 (65.) Turgut Eraslan, 3:1 (71.) Sebastian Bindig, 3:2 (90.) Michael Bayerl _ SR: Markus Pongratz – Zuschauer: 200

SF Weidenthal – 1. FC Schmidgaden 3:1 (2:1)

Zu einem verdienten Heimerfolg über den FC Schmidgaden kamen die Sportfreunde Weidenthal. Es war aber keine leichte Aufgabe für die Heimelf, denn der Gast hatte einige Chancen und hätte zwischenzeitlich ausgleichen können. Nach zehn Minuten ließen die Gastgeber ihren Anhang jubeln, denn Christoph Manner hatte zum 1:0 getroffen. Mitte der ersten Hälfte gab es einen Foulelfmeter für Weidenthal, den Alexander Kirchberger zum 2:0 verwandelte. Nicht lange danach konnte Schmidgaden durch Michali Gatsas auf 2:1 verkürzen und eine starke Phase einläuten. Nach der Halbzeit wurden die Sportfreunde wieder konzentrierter. Erst in der 71. Minute konnte Michael Hösl eine der vielen Chancen zum 3:1 nutzen.

Tore: 1:0 (10.) Christoph Manner, 2:0 (28./Elfmeter) Alexander Kirchberger, 2:1 (34.) Michali Gatsas, 3:1 (71.) Michael Hösl – SR: Michael Winter – Zuschauer: 100

TSV Nittenau – TSV Dieterskirchen 1:3 (1:1)

Weiterhin keine Blöße gibt sich der Neuling TSV Dieterskirchen, der auch in Nittenau gewinnen konnte. Der heimische TSV hatte zwar erste optische Vorteilr, doch ins Tor traf er nicht. Das machte der Gast durch Maximilian Weingärtner in der 26. Minute besser. Es dauerte nicht lange, dann schaffte Nittenau durch Dennis Janker den 1:1-Ausgleich. Im zweiten Durchgang war es eine offene Begegnung mit beiderseitigen Chancen. Weil Nittenau nicht traf, erzielte Bernhard Rötzer in der 77. Minute das 1:2. Endgültig alles klar war in der 87. Minute, als Florian Weingärtner auf 1:3 erhöhen konnte.

Tore: 0:1 (26.) Maximilian Weingärtner, 1:1 (33.) Dennis Janker, 1:3 (77.) Bernhard Rötzer, 1:3 (87.) Florian Weingärtner – SR: Claus Feldmeier – Zuschauer: 120

TSV Tännesberg – TSV Stulln 2:4 (1:2)

Für den TSV Stulln war es der erste Sieg und die Rückkehr in die Erfolgsspur. Der Vizemeister wurde allerdings durch das Führungstor des TSV Tännesberg in de 16. Minute durch Jons Ambrosch wachgerüttelt. Dann lief es immer besser für den Gast. Zur Pause lag er bereits vorne durch die Treffer von Dominik Linsmeier zum Ausgleich und durch Andreas Meyer. Im zweiten Durchgang lagen die Vorteile beim Gast, der durch Dominik Linsmeier und Fabian Schieber auf 4:1 davonzog. Erst in der Schlussphase ließ die Konzentration nach, so dass Tännesberg durch Zdenek Sykora nochmals verkürzen konnte.

Tore: 1:0 (16.) Jonas Ambrosch, 1:1 (26.) Domink Linsmeier, 1:2 (45.) Andreas Meyer, 1:3 (68.) Dominik Linsmeier, 1:4 (77.) Fabian Schieber, 2:4 (84.) Zdenek Sykora – SR: Mario Kiefl – Zuschauer: 100

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:
 
 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.