09.05.2019 - 17:07 Uhr
NabburgSport

TV Nabburg: Trainerduo folgt auf Bauer

Der TV Nabburg kann in dieser Saison noch viel erreichen. Die Mannschaft spielt in der Kreisklasse Nord eine bärenstarke Rückrunde. Mittlerweile sind auch die Weichen für die kommende Saison gestellt.

Manfred Widegger (rechts) wird in der kommenden Saison einer von zwei Spielertrainern des TV Nabburg.
von Josef Maier Kontakt Profil

Trainieren sie künftig einen Kreisligisten? Der TV Nabburg ist im Meisterschaftskampf der Kreisklasse Nord noch voll dabei. Wer aufsteigt oder in die Relegation geht, das entscheidet sich in gut einer Woche. Fest steht mittlerweile, wer die Mannschaft des Traditionsvereins in der kommenden Saison anleitet: Mit Manfred Widegger und Daniel Kißwetter wird es ein Trainerduo sein.

"Beide werden das gleichberechtigt machen und ich denke, das wird auch funktionieren", sagt Abteilungsleiter Christoph Schärtl. "Jetzt war die Chance einfach da, die beiden zu holen."

Widegger, der in Nabburg wohnt und derzeit noch beim Bezirkligisten FC OVI/Teunz spielt, hätte Schärtl schon gern vergangenes Jahr als Spieler geholt. Widegger ist mit Kißwetter bei der Bereitschaftspolizei in Nabburg stationiert, so kam auch der Kontakt zum zweiten Trainer zustande. Kißwetter, der aus dem Kreis Tirschenreuth stammt, war auch schon als Trainer im Jugendbereich der SpVgg SV Weiden tätig. "Wie wollten etwas Neues machen, einen neuen Impuls setzen", erklärt Schärtl den in der Sommerpause anstehenden Trainerwechsel.

Seit fünfeinhalb Jahren ist Walter Bauer Coach beim TV, könnte seine letzte Saison mit dem erneuten Aufstieg in die Kreisliga krönen. "Ich hätte vielleicht noch ein Jahr weitergemacht", hatte Bauer jüngst zu den Oberpfalz-Medien gesagt. "Aber das ist schon in Ordnung so." Schärtl bestätigte auch, dass Bauer immer über die Trainersuche informiert gewesen sei und ergänzt: "Wir hoffen auch, dass uns Walter in irgendeiner anderen Funktion erhalten bleibt."

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.