08.04.2019 - 12:09 Uhr
NeualbenreuthSport

Drei Verletzte bei zwei Fußballspielen

Das 1:1 zwischen dem TSV Neualbenreuth und dem SV Pechbrunn in der Kreisklasse Stiftland geriet zur Nebensache. Einmal musste der Krankenwagen, einmal gar der Rettungshubschrauber gerufen werden. Das war noch nicht alles.

Hubschrauber-Einsatz in Neualbenreuth: Weil sich Maximilian Röckl schwer am Knie verletzt hat, musste der Spieler des Kreisklassisten SV Pechbrunn ins Krankenhaus geflogen werden.
von Fabian Leeb Kontakt Profil

Gleich drei Mal musste am Sonntag auf dem Sportgelände des TSV Neualbenreuth der Notarzt herbeigerufen werden. Beim Kreisklassenspiel zwischen dem heimischen TSV und dem SV Pechbrunn (1:1) verletzten sich gleich zwei Gästeakteure äußerst unglücklich. Maximilian Röckl erwischte es kurz vor dem Abpfiff, als er sich bei einem Zweikampf im Fallen das Knie verdrehte und per Rettungshubschrauber abtransportiert werden musste. Der Verletzte wurde per Trage vom Feld geholt. Das nachfolgende Spiel der zweiten Mannschaft des TSV musste nach fünf Minuten für eine halbe Stunde unterbrochen werden, da der Hubschrauber auf dem Fußballplatz landete. Bei Röckl besteht der Verdacht auf einen Kreuzbandriss.

Bereits kurz vor Pause hatte es Fabian Zeitler getroffen. TSV-Spielertrainer Jürgen Schmidkonz war gefoult worden und danach unglücklich auf das Sprunggelenk des unbeteiligten Pechbrunners gefallen. Mitte der zweiten Halbzeit brachte der Rettungswagen Zeitler mit Verdacht auf Bruch des Sprunggelenks ins Krankenhaus. Dieser bestätigte sich am Montagabend glücklicherweise nicht. Bereits am Vormittag musste ein B-Jugendspieler der SG Neualbenreuth/Großkonreuth nach einer Verletzung vom Krankenwagen abtransportiert werden.

"Das Spiel gegen Pechbrunn verlief sehr fair. Das ist mir wichtig zu betonen. Während der 90 Minuten gab es keine bösen Fouls. Die Verletzungen sind sehr unglücklich gelaufen. Wir wünschen den beiden Spielern gute Besserung und eine schnelle Genesung", sagte Neualbenreuths Spielleiter Martin Maier. "Was an diesem Tag alles zusammengekommen ist, haben wir noch nie erlebt. Drei Notarzteinsätze auf dem Fußballplatz braucht kein Mensch", sagte Maier.

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.