10.09.2019 - 16:28 Uhr
NeukirchenSport

Runde um Runde gegen die Uhr beim Mountainbike-Rennen in Neukirchen

Die Mountainbiker in Neukirchen haben Glück: Vor dem Rennen schüttet es, danach fängt es wieder an - doch während des Wettkampfes bleibt es trocken. Ideale Bedingungen für die Fahrer auf der schnellen Strecke.

Teamwork in Reinform: Fast das gesamte Rennen sah man Frank Steinmetz (vorne) und Uwe Berschneider von den Pedalrittern Birgland zusammen die Runden drehen, am Ende kamen sie auf Platz zwei und drei der Seniorenwertung.
von Autor LHCProfil

Die rund 140 Sportler, die in Neukirchen beim "Conrad- und Sparkassen Drei-Stunden-Rennen" Punkte für den Jura-Mountainbike-Cup sammeln konnten, hatten auf dem knapp zwei Kilometer langen Rundkurs eine Menge Spaß: "Die vom kürzlich ausgetragenen Mofacross bekannte Cross-Strecke kam auch bei den Mountainbikern sehr gut an. Die Strecke ist für Zuschauer komplett einsehbar!", sagte die Vorsitzende des ausrichtenden Radsportclubs, Christa Englhard, und freute sich über die große Resonanz gerade in den Kinderklassen. Schirmherr Winfried Franz, Neukirchens Bürgermeister, lobte das gute Zusammenspiel aller Helfer und Mitwirkenden und schickte mit seinem ersten Startschuss die Jüngsten der Klasse U7 auf die Strecke.

Über Sprungschanzen

Auf dem kurzen 1000-Meter-Kurs gewannen Jule Eyerkaufer und Jakub Bauer von der SG Painten. Jule Vogl (Biketeam Regensburg) und Vincent Steiner (SV Altenstadt) waren die Schnellsten in der U9. Die Nachwuchsbiker der Klasse U11 durften schon auf die große Runde, die mit zwei Sprungschanzen garniert war. Hier dominierte der TV Burglengenfeld mit Emma Leupold und Leopold Sigl. In den Klassen U13 setzten sich Sophia Baum (Hersbruck) und Jan Fröber (SC Neubau) durch.

Im anschließenden Stunden-Rennen galt es, die meisten Runden zu drehen. Die Biker starteten sowohl als Einzelfahrer als auch im Zweierteam. Sieben volle Runden meisterten Leonie Altenstrasser (RSC Waldkirchen) und Paul Freundl (TSV Nittenau) im U15-Rennen. Moritz Auernhammer und Justus Oeckl ("Lauchs auf Rädern") gelang der Sieg in der Teamwertung. Paula Leupold (TV Burglengenfeld) war nach zwölf Runden schnellste U17-Bikerin, während Biagio Harms vom SV Altenstadt noch eine Runde mehr absolvierte und in der Jungsklasse gewann. Das Zweierteam Franz Englhard (Neukirchen) und Vincent Schwinger (Bayreuth) stand ganz oben auf dem Treppchen.

Wie an einer Perlenkette aufgereiht konnte man die Mountainbiker zu Beginn des Hauptrennens verfolgen. Leon Aures (RSC Neukirchen) schlug ein hohes Tempo an und führte zunächst das Feld an. Rund 60 Aktive waren permanent auf der Rennstrecke zu sehen. Das Publikum feuerte die Fahrer kräftig an. Kurz vor Rennende setzte dann Regen ein. Doch der konnte die beiden erst 17 Jahre alten Youngsters nicht mehr stoppen: Tobias Markl und Paul Funke vom TSV Nittenau gewannen im perfekten Zusammenspiel überraschend nach 41 Runden. Die Mixed-Klasse entschieden Sophie Kieschke und Patrick Sukiennicki (Concordia Strullendorf) für sich. Das schnellste Seniorenteam bildeten Uli Hartmann und Norbert Haberkorn. In der Bersch-Firmencup-Wertung standen die Lokalmatadoren Ulli Seitz und Markus Aures auf dem Treppchen ganz oben.

Auch Matthias Herrmann vom RSC Neukirchen kämpfte und kam mit seinem Teamkollegen Leon Aures auf Platz drei.

Favorit siegt

Bayernmeister Uli Schmittlutz (M-Wave Pro Team) wurde seiner Favoritenrolle gerecht und absolvierte in den drei Stunden alleine 41 Runden. Schnellster Junior war Christian Träger vom SV Altenstadt. Bei den Senioren standen Alexander Geiger aus Landshut und in der Damenklasse Lokalmatadorin Christa Englhard ganz oben auf dem Treppchen. Alle Ergebnisse im Internet: www.rsc-neukirchen.de

Viele Kinder flitzten auf der Neukirchener Rennstrecke mit ihren Mountainbikes um die Wette.
Bayernmeister Uli Schmittlutz (M-Wave Pro-Team) drückte mächtig auf die Tube, schaffte 41 Runden und siegte in der Einzelwertung des Hauptrennens.
In der Wechselzone schickte Marco Holzwarth (links) seinen Teamkollegen Thilo Hartmann in die nächste Runde. Sie wurden mit Platz zwei in der Herrenwertung belohnt.
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Aktuell und Wissenswert

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.