„Chamer Wochenende“ für die TGN-Herren

Neunkirchener Bezirks- und Landesliga-Teams erwarten den TC Rot-Weiß – Damen I in Dachelhofen nicht chancenlos – Damen 30 auswärts in Bayreuth

von Autor LSTProfil

Für die überregional und auf Bezirksebene antretenden Mannschaften der Tennis-Gemeinschaft (TG) Neunkirchen geht es Schlag auf Schlag: Am dritten Spieltag der Sommerrunde 2019 müssen die beiden Damen-Teams dieses Mal auf Reisen gehen. Heimrecht genießen hingegen die Herren I und Herren 40, wobei der Gegner jeweils der TC Rot-Weiß Cham ist.

Die ersten wichtigen Punkte im Kampf um den Klassenerhalt hat das stark verjüngte Bezirksliga-Team der Frauen mit dem 5:4 gegen den ASV Neustadt unter Dach und Fach gebracht. Die nächsten sollen nun am Samstag ab 14 Uhr beim TuS Dachelhofen folgen. Die Gastgeberinnen um Spitzenspielerin Martin Weiniger überraschten allerdings am ersten Spieltag mit einem 6:3-Heimerfolg gegen die TeG Steinwald-Fichtelgebirge, kassierten jedoch am zweiten beim 1. Regensburger-Klub eine 2:7-Niederlage. Wie schon zuletzt schickt die TGN ihre Bestbesetzung ins Rennen.

Fast hätten die Damen 30 in der Landesliga zuletzt den zweiten Sieg geholt, mussten sich dann aber in einer dramatischen Partie dem Weißenburger TC mit 4:5 geschlagen geben. Die TG-Damen 30 hoffen, am Sonntag ab 10 Uhr beim TC Lerchenbühl Bayreuth dieses Mal wieder das Quäntchen Glück auf ihrer Seite zu haben.

Zum zweiten Mal hintereinander genießen hingegen die Herren I in der Bezirksliga Heimrecht. Zu Gast ist am Sonntag um 10 Uhr der TC Rot-Weiß Cham. Das Team aus dem Bayerwald gab sich bislang noch keine Blöße, setzte sich mit 7:2 gegen den TC Rot-Blau Regensburg und mit 8:1 beim TC Teublitz durch. Klar, dass die noch sieglosen Neunkirchener Außenseiter sind, zumal die Chamer drei spielstarke tschechische Akteure an den Top-Positionen aufbieten können.

Das „Chamer Wochenende“ für die Neunkirchener Männer-Mannschaften komplettieren die Herren 40 in der Landesliga, die am Sonntag ab 10 Uhr den TC Rot-Weiß zu Gast haben. Hier gilt Gleiches wie für die Herren I: Nur, wenn sich die TGN steigert und an die Leistungen der 4:5-Niederlage zu Auftakt beim TC Ingolstadt-Mailing anknüpft, ist vielleicht eine Überraschung möglich.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.