Damen 40 der TG Neunkirchen gefordert, Herren I favorisiert

Endspurt für die Tennis-Teams der TG Neunkirchen: Die Landesliga-Frauen und Bezirksliga-Männer genießen Heimrecht gegen TeG Eckental und TC Amberg am Schanzl II

von Autor LSTProfil

Saisonendspurt für die überregional und auf Bezirksebene spielenden Mannschaften der Tennis-Gemeinschaft (TG) Neunkirchen: Die Damen 40 können in der Landesliga mit einem Sieg oder einer knappen Niederlage den Klassenerhalt perfekt machen, während die Herren I in der Bezirksliga mit einem weiteren Erfolg die Grundlage für das absolute Spitzenmatch am letzten Spieltag schaffen wollen.

Einen Spieltag vor Saisonende ist die Ausgangslage für die Damen 40 in der Landesliga nahezu klar: Nachdem der TC Kümmersbruck vor der Saison sein Team zurückgezogen hatte, wird es nur einen weiteren Absteiger geben. Das wird aller Voraussicht der TP Lichtenfels sein, der zwar aktuell punktgleich mit den TGN-Frauen ist, aber das weitaus schlechtere Verhältnis bei den Matchpunkten aufweist.

Sprich: Um komplett auf der sicheren Seite zu sein, sollten die Neunkirchenerinnen ihr letztes Match zu Hause gegen die TeG Eckental am Samstag ab 13 Uhr am besten gewinnen oder zumindest nicht höher als 2:7 verlieren. Für diese positive Ausgangslage verantwortlich war die knappe 4:5-Niederlage am Samstag beim TC Grün-Weiß Fürth. Gegen Eckental stehen Mannschaftsführerin Sonja Wiesel nochmals alle Akteurinnen mit Jana Tomanova, Daniela Runkel, Meike Winkler, Susi Ahlert, Susi Kirchner, Kerstin Schicker, Petra Parbel, Silke Winkler, Dr. Kathrin Wiedemann, Lisa Eberth und Dr. Corinna Keilmann zur Verfügung.

Die Herren I hingegen haben noch zwei Partien zu bestreiten und steuern, im Falle eines Sieges im Heimspiel am Sonntag ab 10 Uhr gegen das bislang noch sieglose Schlusslicht TC Amberg am Schanzl II, auf das absolute Gipfeltreffen eine Woche später ebenfalls zu Hause gegen den ungeschlagenen Spitzenreiter TC Rot-Blau Regensburg IV zu.

Die Rollenverteilung gegen die Amberger, gegen die auf den kompletten Kader mit Jakub Rozlivek, Philipp Wurzer, Philipp Würfl, Jochen Runkel, Adam Posejpal, Felix Buchner, Dr. Fabian Brunner, Florian Tretter, Lucas Selch, Christoph Tafelmeier und Tim Leipold zurückgegriffen werden kann, ist dabei klar: Die TGN, aktuell mit 8:2 Zählern alleiniger Tabellenzweiter, ist klar favorisiert und sollte sich keine Blöße geben, um so bereits einen Spieltag vor dem Saisonende zumindest die Vizemeisterschaft endgültig zu sichern.

Alle weiteren Spiele der TGN-Teams gibt es hier: https://bit.ly/3xpvPXj

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.