Tennis-Teams der TG Neunkirchen mit Höhen und Tiefen

Die Landesliga-Frauen 40 stehen trotz der 4:5-Niederlage in Fürth kurz vor dem Klassenerhalt. Die Bezirksliga-Herren entscheiden das Derby bei Grün-Rot Weiden knapp für sich

von Autor LSTProfil

Das Wechselbad der Gefühle für die überregional und auf Bezirksebene spielenden Mannschaften der Tennis-Gemeinschaft (TG) Neunkirchen geht weiter. Die Damen 40 haben in der Landesliga den Klassenerhalt vor Augen, während die Herren I in der Bezirksliga sogar noch die minimale Chance auf die Meisterschaft haben.

Einen Spieltag vor Saisonende ist die Ausgangslage für die Damen 40 in der Landesliga nahezu klar: Nachdem der TC Kümmersbruck vor der Saison sein Team zurückgezogen hatte, wird es nur einen weiteren Absteiger geben. Das wird aller Voraussicht nach der TP Lichtenfels sein. Um komplett auf der sicheren Seite zu sein, sollten die TGN-Frauen ihr letztes Match zu Hause gegen Eckental am besten gewinnen oder zumindest nicht höher als 2:7 verlieren. Bei knappen 4:5-Niederlage beim TC Grün-Weiß Fürth punkteten in den Einzeln Jana Tomanova, Daniela Runkel und Silke Winkler sowie das Doppel Tomanova/Winkler.

Ebenso knapp ging es bei den Herren I in der Bezirksliga zu, die sich nach dem 5:4-Sieg beim TC Grün-Rot Weiden weiterhin kleine Hoffnungen auf den Titel machen können. Im Derby am Hammerweg holten Philipp Wurzer, Philipp Würfl und Florian Tretter in den Einzeln sowie die Doppel Jakub Rozlivek/Tretter und Wurzer/Würfl die Punkte für die TGN.

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.