11.08.2019 - 16:24 Uhr
Neustadt an der WaldnaabSport

Mittelstreckler überzeugen beim Neustädter Läufermeeting

Bei optimalen Bedingungen strebten Athleten aus ganz Deutschland nach neuen Bestzeiten. Sportler aus Tschechien, Japan und Schottland verliehen der Veranstaltung zudem internationales Flair.

Optimale Bedingungen fanden die Athleten beim Neustädter Läufermeeting vor.
von Autor BSIProfil

Gute Leistungen lieferten am Freitag Athleten aus ganz Deutschland beim Läufermeeting in Neustadt/WN ab. Über 130 Mittelstreckler von Passau bis Rostock und von Dresden bis Düsseldorf waren dem Ruf in die Oberpfalz gefolgt. Gäste aus Japan, Schottland und viele Tschechen verliehen der Veranstaltung ein internationales Flair. Beim einleitenden 200-Meter-Lauf siegte das 17-jährige Talent der DJK Weiden, Joshua Walter, klar in 22,83 Sekunden. Henri Braunmiller von der Bayreuther Turnerschaft war fast zwei Sekunden langsamer. Die Waldthurnerin Katharina Eich, aktuelle Württembergische Meisterin, siegte bei den Frauen deutlich mit 25,55 Sekunden. Schwerstarbeit musste das Wettkampfbüro unter der souveränen Leitung von Thomas Poxleitner und Christof Franke leisten. 80 Läufer hatten über 800 Meter gemeldet. Sie musste der Landestrainer des Bayerischen Leichtathletik-Verbandes, Jörg Stäcker, in zehn leistungsgerechte Läufe einteilen. Der prominenteste Starter, Robert Farken (SC DHfK Leipzig), vor einer Woche Deutscher Vizemeister über diese Distanz im Berliner Olympiastadion, machte das Tempo im A-Lauf. Allerdings lief er mit knapp unter 52 Sekunden für die erste Runde etwas zu schnell an. Am Ende siegte mit 1:51,50 Minuten sein 20-jähriger Vereinskamerad Conrad Kieselberger. Dichtauf folgten der Schotte Jamie Williamson in 1:51,89 Minuten und der Norddeutsche Meister Rene Menzel (Hannover Athletics) mit 1:52,26 Minuten. Nur eine Zehntelsekunde dahinter landete Lukas Symersky (Dukla Prag).

Viel Pech hatte der Pleysteiner Korbinian Völkl, in Diensten des SSV Ulm, im B-Lauf. Direkt vor ihm stürzte ein tschechischer Läufer, Völkl kam ins Straucheln, er musste neu antreten und verlor auf dem Weg zu einer neuen Bestzeit wertvollen Boden. Am Ende musste sich der Mitorganisator des Meetings mit 1:56.46 Minuten zufriedengeben. Bei den Damen siegte die Bayerische Doppelmeisterin Kerstin Hirscher, LAC Quelle Fürth, nach einem anstrengenden Trainingslager und viel zu langsamem Beginn in 2:10,76 Minuten. Die junge Tschechin, Anna Simkova (Slavia Prag), war nur fünf hundertstel Sekunden dahinter. Anna Surakova (Skoda Pilsen) siegte mit 2:12,33 Minuten bei der U20. In den zehn 800-Meter-Rennen starteten viele junge Athleten aus Bad Kötzting, Amberg, von der DJK Weiden und vom TV Vohenstrauß. Vielleicht wird hier an frühere große Leichtathletik-Tradition angeknüpft. Der 15-jährige Triathlet Benjamin Schindler und Anna Braun, beide von der DJK Weiden, überzeugten. Vom TV Vohenstrauß waren die 12- und 13-jährigen Leopold Bausch und Sophia Schuller am schnellsten unterwegs.

Über 3000 Meter sollte der tschechische Rekord bei den U18 mit 8:20 Minuten fallen. Mit Jakub Davidik (Banik Stribro) war der frisch gebackene Europameister über 800 Meter seiner Altersklasse am Start. Mit lockerem Laufstil spulte er die ersten 2000 Meter (5:33 Minuten) ab. Dann aber wurden die Schritte immer kürzer. Bei 8:34,03 Minuten blieb die Stoppuhr stehen. Er gewann knapp vor dem stark aufkommenden Fabian Konrad (SSV Ulm) mit 8:36,21 Minuten. Der letztjährige deutsche U18-Meister über die 2000 Meter Hindernis, Paul Feuerer, siegte bei der Jugend in 8:39,13 Minuten und schob sich in der deutschen Bestenliste in seiner Altersklasse auf den fünften Platz nach vorne. Die Weidenerin Marlene Gomez Islinger (SSV Ulm) nutzte die guten Bedingungen und steigerte sich auf 9:48,14 Minuten. Dies ist ein Platz unter den Top-20 in Deutschland. Mit Franziska Drexler (1. FC Passau) vom Jahrgang 2006 ließ ein Lauftalent mit 10:35,50 Minuten aufhorchen.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.