08.02.2019 - 23:45 Uhr
Neustadt an der WaldnaabSport

Rivalen und Partner

Kooperation auf einigen Ebenen, Rivalität auf einigen anderen. Wenn die Neustädter Basketballer am Sonntag nach Bayreuth reisen, mutet es fast wie ein Derby an. Der Emotionalität vor dem Spiel tut die lange Verbindung aber keinen Abbruch.

Jevon Perschnick (rechts/im Jahr 2015 noch im DJK-Trikot) tritt am Samstag mit Bayreuth gegen Neustadt/WN an.
von Tobias Schwarzmeier Kontakt Profil

Seit Jahren wissen die "Tennet young heroes" die Oberpfälzer Basketballtalente, allen voran die aus Neustadt, zu schätzen. Etliche Spieler aus der Talentschmiede der DJK liefen und laufen mit Doppellizenz parallel auch für den Kooperationspartner auf. Aktuell spielen mit Benjamin Pausch (Jugend-Bundesliga) sowie Moritz Zachmann und Jariah Oliver (U14 Bayernliga) drei Jugendspieler für Bayreuth, weitere stehen nach Stützpunkttrainingseinheiten auf dem Zettel.

Auch die besonders geförderten Talente aus dem Bayreuther Nachwuchsprogramm sind allesamt Oberpfälzer: Jevon Perschnick (aus Amberg, spielte bereits für die DJK), Lukas Pryszcz (aus Cham) - und natürlich Nico Wenzl. Das Neustädter Eigengewächs (17) hat sich in den vergangenen beiden Jahren bei den "Young Heroes" etabliert. Der Aufbauspieler und Dreierexperte kann sogar zwei Minuten Spielzeit in der Bundesliga für sich verbuchen und gehört auch in der 2. Regionalliga Nord zu den Schlüsselspielern der Oberfranken.

"Es ist klar, dass wir vor allem auf Nico und Lukas aufpassen müssen", betont DJK-Coach Stefan Merkl vor der Begegnung gegen den Tabellenzweiten (Anwurf: 16 Uhr). "Beide haben vor kurzem den Sprung in den Lehrgang für die U18-Nationalmannschaft geschafft. Auch Jevon ist mittlerweile ein stabiler, sehr athletischer Guard." Ein weiterer Dreh- und Angelpunkt in der statistisch besten Abwehr und im zweitbesten Angriff der Liga ist der treffsichere US-Amerikaner Kyle Frakes.

Der Tabellenfünfte konnte nach einem spielfreien Wochenende regenerieren und sich im Training in aller Ruhe auf das schnelle Spiel der Bayreuther vorbereiten. "Bayreuth hat sehr gute Einzelspieler, die stark werfen und den Ball gut bewegen können. Außerdem verteidigen sie druckvoll übers ganze Feld und doppeln gerne", so Merkl. "Darauf gilt es zu reagieren. Wir werden versuchen, das Tempo aus dem Spiel zu nehmen."

Dafür steht Merkl bis auf die Langzeitausfälle Yannik Stein und Emmanuel Tarwoe sowie Lars Aßheuer (krank) fast wieder der komplette Kader zur Verfügung.

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.