06.11.2018 - 18:15 Uhr
OberpfalzSport

Was halten die Fanclub-Vorsitzenden der Region von der Super-League?

Kommt sie jetzt oder nicht, die neue Super-League? Wie die Vorsitzenden der Fußball-Fanclubs aus der Oberpfalz dazu stehen, verraten sie in einer Umfrage.

Der FC Bayern München ist mit der Einführung einer Super-League ins Gespräch gebracht worden. Aber der Verein hat dies dementiert.
von Armin Eger Kontakt Profil

(eg) "Der Spiegel" hat Pläne enthüllt, wonach in der Saison 2021/22 eine neue Super-League mit 16 europäischen Topclubs eingeführt werden soll. Dem Magazin zufolge würden einige große Vereine bereits an der Umsetzung arbeiten. Diese Meldung sorgte am Wochenende für Aufregung und Unverständnis bei allen Fußballbegeisterten, da dies auch das Aus der Champions-League wäre, und zugleich der FC Bayern München und Borussia Dortmund nicht mehr in der Bundesliga spielen würden. Beide Vereine haben sich inzwischen davon distanziert.

Wie stehen Fanclub-Vorsitzende aus der Region zu diesem Vorhaben? Die fünf Befragten haben sich alle dagegen ausgesprochen. Das sei auch der Tenor unter den Fans, so Bernd Hofmann, der in Nabburg einen der größten Fanclubs mit gut 5500 Mitgliedern führt.

Josef Finster (52), FC Bayern-Fanclub „Die Kaisertreuen“ Vilseck

Josef Finster (52), FC Bayern-Fanclub „Die Kaisertreuen“ Vilseck:

„Die Super-League ist der totale Krampf. Die Bayern könnten in der momentanen Verfassung dort gar nicht mithalten. Die müssten 100 bis 200 Millionen Euro in die Hand nehmen. Sollte diese Liga kommen sind wir natürlich auch vom Fanclub dabei. Wir schauen die Bayern immer an. Für die Bundesliga wäre es natürlich schlecht, wenn die Bayern und Dortmund nicht mehr dabei wären. Das wäre dann nicht mehr attraktiv.“

Marcus Fritsch (40), FC Bayern-Fanclub Wildenau

Marcus Fritsch (40), FC Bayern-Fanclub Wildenau:

„Um international mitzuhalten, ist die Super-League sicher nicht schlecht, aber die Bundesliga würde damit kaputt gemacht werden, die Attraktivität wäre dahin. Für die Zuschauer und Fans wäre das eine Katastrophe. Aber hier soll scheinbar Druck auf die Uefa ausgeübt werden, um mehr Fernsehgelder rauszuholen. Man sieht das in England, die Liga wird dort durch die Gelder immer stärker. Wir würden auswärts sicher nicht hinterherfahren, das geht zu sehr ins Geld. Momentan sind die Fahrten zu Champions-League-Spielen, ein paar Mal im Jahr, ein Highlight.“

Gerhard Pickel (49), FC Bayern-Fanclub Sulzbach-Rosenberg (49)

Gerhard Pickel (49), FC Bayern-Fanclub Sulzbach-Rosenberg:

„Ich bin gar nicht begeistert. Wir im Fanclub waren alle überrascht über das Vorhaben. Da kann man nur mit dem Kopf schütteln. Viele Änderungen sollten nicht mehr kommen. Es ist eh schon undurchschaubar, jetzt mit der neuen Liga für die Nationalmannschaften. Aber Geld spielt halt immer eine Rolle. Die Eintrittskarten würden sicher teuerer werden, auch die Auswärtsfahrten wären nicht mehr zu bezahlen. Der Reiz in der Bundesliga wäre weg, wenn Bayern und Dortmund nur Super-League spielen würden. Es ist doch schön, dass in dieser Saison die Bundesliga wieder spannend ist.“

Thorsten Bauer (29), Vorsitzender Dortmund-Fanclub Schwarzenbach

Thorsten Bauer (29), Vorsitzender Dortmund Fanclub Schwarzenbach:

Eine Super-League ohne Auf- und Abstieg wäre langweilig. Und für die Bundesliga wäre das extrem schlecht. Mit Dortmund und Bayern würden zwei Big-Player fehlen und das Ansehen im internationalen Fußball sinken. Es würden auch keine großen Stars mehr in Deutschland spielen. Einige von uns fahren zu jedem Dortmundspiel, der Großteil zwei bis dreimal nach Dortmund und zu den Spielen in der näheren Umgebung, wie Nürnberg oder München. Das wäre auch vorbei. Und die Tickets in der Super-League würden vermutlich das Vielfache kosten.“

Bernd Hofmann (69), Vorsitzender Bayern-Fanclub Nabburg

Bernd Hofmann (69), Vorsitzender Bayern-Fanclub Nabburg:

„Ich bin im Arbeitskreis Fandialog des FC Bayern und da haben wir am Wochenende erst darüber diskutiert. Da wurde klar, dass die Super-League kein Thema für die Bayern ist. Zudem haben sie sich ja für das Champions-League-Finale 2021 beworben. Das würde keinen Sinn machen, wenn sie sich in die Super-League verabschieden würden. Ich glaube, dass das in weiter Zukunft liegt. Wenn man Veränderungen will, muss man erst darüber diskutieren und die Umsetzung dauert dementsprechend lange. Die neue Liga würde die Bundesliga auch schwächen. Auch in unserem Fanclub ist fast keiner dafür.“

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.