15.04.2019 - 18:39 Uhr
OberviechtachSport

Oberviechtacher Handballdamen verpatzen Saisonfinale

Das Zittern geht über das Saisonende hinaus weiter. Den Oberviechtacher Handballdamen droht weiter der Abstieg aus der BOL.

von Autor VÖTProfil

Mit zwei Niederlagen verabschieden sich die beiden Damenmannschaften des Handballvereins Oberviechtach 2002 e. V. in die Sommerpause. Die Damen I verloren beim FC Neunburg vorm Wald mit 22:28 (9:16), die Damen II unterlag der HG Hemau/Beratzhausen II mit 23:24 (11:12). Ihr letztes Spiel in der Saison 2018/2019 absolvierten die Damen aus Oberviechtach beim Lokalrivalen FC Neunburg vorm Wald. Schon in der ersten Viertelstunde war zwischen dem Tabellenelften (FC Neunburg vorm Wald) und dem Tabellenneunten (HV Oberviechtach) der Bezirksoberliga ein. Unterschied zu erkennen. Im Vergleich zur Vorwoche agierten die HVlerinnen in der Defensive wesentlich unaufmerksamer und konnten vor allem die Rückraumwerferinnen der Gastgeber nicht in den Griff bekommen. Bereits nach 15 Minuten lagen die HV-Damen mit vier Treffern im Rückstand (5:9). Zwar kamen die HV-Damen in der Folgezeit ein wenig besser ins Geschehen (9:12), doch eine fünfminütige Torflaute ließ den FC bis zum Seitenwechsel auf 7 Treffer davonziehen (9:16) In der Pause nahmen sich die Doktor-Eisenbarth-Städterinnen vor, konzentrierter im Angriff zu spielen und in der Abwehr konsequenter die Räume engzumachen.

Doch leider kamen die Vorsätze nicht zum Tragen. Im Angriff wurde weiterhin zu überhastet und mit Einzelaktionen agiert und auch das Rückzugsverhalten funktionierte weiterhin nicht. Den Schützlingen von Claudia Hauser und Thomas Völkl gelang es nicht, den Rückstand entscheidend nicht zu verkürzen (12:16; 14:19). Spätestens als die Hausherrinnen sich mit 8 Treffern absetzen konnten (14:22; 17:25) war die Entscheidung zu Ungunsten der Doktor-Eisenbarth-Städterinnen gefallen. In dieser Phase wurde jeder Fehler bestraft. In den letzten Zügen der Partie bzw. der Saison ließen die Fichtenstädterinnen nochmals sporadisch ihr Können aufblitzen, doch die 22:28 Niederlage konnte nicht mehr verhindert werden. Mit der samstäglichen Niederlage schlossen die Oberviechtacher Farben die Bezirksoberligasaison 2018/2019 auf Platz 9 mit 433:534 Toren und 9:31 Punkten ab, dieser Platz würde im Augenblick noch den Klassenerhalt bedeuten Aber bei erhöhtem Abstieg aus der Bayern- und Landesliga könnte dieser Platz auch den Weg in die Bezirksliga bedeuten. Dies steht aber erst Anfang Mai fest.

Der HV trat an mit: Ramona Reil (Tor); Corinna Deyerl, Sabrina Neuber (1 Tor), Franziska Uschold, Yvonne Eckl, Kerstin Reisinger (2), Tina Lottner (17), Julia Ruhland, Laura Pflug (1), Ksenija Beer und Susanne Götz (1).

Tags zuvor traf die Damen II-Mannschaft des HV in ihrem letzten Saisonspiel auf die HG Hemau/Beratzhausen II. Bei ihrem finalen Auftritt zeigten die Damen II zunächst eine gute Abwehrleistung und im Angriff schöne Spielzüge. Die Folge war eine Viertoreführung (9:5). Allerdings schlichen sich in der Folgezeit vor allem in der Offensive Unkonzentriertheiten ein, Hemau kam besser ins Geschehen und führte zur Pause mit einem Tor (11:12). In den ersten 20 Minuten des zweiten Spielabschnitts zeigte sich die Damen II-Mannschaft wieder von ihren besten Seite und zog bis auf 4 Treffer davon (22:18), aber analog zur ersten Hälfte konnte der Vorsprung nicht gehalten werden und Hemau nahm mit 23:24 beide Punkte mit. Die Damen II beendete damit ihre Spielzeit 2018/2019 auf dem dritten Tabellenplatz.

HV: Ramona Reil (Tor); Yvonne Eckl (2 Tore), Tina Lottner (8), Corinna Deyerl, Julia Ruhland, Ksenija Beer (5), Laura Pflug (2), Petra Spickenreuther (2), Sabrina Neuber (1) und Andrea Stöhr (3).

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.