Oberviechtacher Handballerinnen bleiben Tabellenführer der Bezirksoberliga

Oberviechtach
21.11.2022 - 17:42 Uhr
Tina Lottner (links) erzielte beim 26:25-Erfolg der Oberviechtacher Frauen gegen den HC Forchheim 14 Tore.

Die Frauen des HV Oberviechtach behaupteten mit dem 26:25-Sieg gegen den HC Forchheim die Spitzenposition in der Bezirksoberliga. Erfolgreich waren auch die HV-Männer, die in der BOL mit 30:26 gegen Forchheim den fünften Sieg feierten.

Im Bezirksoberliga-Spitzenspiel Erster gegen Dritter setzten sich die Frauen des HV Oberviechtach gegen den HC Forchheim nach 60 spannenden Minuten mit 26:25 (11:13) durch. Bis zur 13. Minute war die Partie ausgeglichen (6:6). Im weiteren Verlauf zeigten die Gäste, dass sie zu Recht als einer der Meisterschaftsanwärter gelten. Forchheim zog auf vier Tore davon (8:12). Bis zum Seitenwechsel verkürzten die HV-Frauen den Rückstand auf zwei Tore (11:13). Im zweiten Durchgang wurde die Partie noch umkämpfter. Forchheim konnte seine knappe Führung bis zur 56. Minute verteidigen (24:25). In der hektischen Schlussphase gelang dem HV nicht nur der 25:25-Ausgleich durch Kerstin Schöberl, sondern etwa eine Minute vor dem Ende auch der 26:25-Siegtreffer durch Marie Streit. Den letzten Wurf der Gäste entschärfte HV-Torfrau Carolin Dobmeier. Nach zwei Wochen Pause geht es für die Oberviechtacherinnen am 3. Dezember mit dem schwierigen Auswärtsspiel bei der HSG Pyrbaum-Seligenporten weiter.

HV-Tore: Streit (4), Zwack (1), Käferstein (1), Schöberl (3), Huber (2), Lottner (14), Hauser (1).

In die Erfolgsspur fanden die HV-Männer zurück. Die Mannschaft von Jan Vetrovec und Mario Baier besiegte den HC Forchheim mit 30:26 (12:11). In den ersten 20 Minuten (6:6, 7:6, 8:9 aus Oberviechtacher Sicht) gab es eine enge Auseinandersetzung. In den zehn Minuten bis zum Pausenpfiff erspielten sich die HV-Männer einen leichten Vorteil (11:9, Halbzeitstand 12:11). Eigentlich erwischten die Hausherren den besseren Start in Durchgang zwei (16:13), doch mit einem 4:0-Lauf drehten die Oberfranken das Spiel (16:17). Zwischen der 38. und 43. Minute zogen die Gastgeber auf vier Treffer davon (22:18). Forchheim versuchte das Blatt wieder zu wenden, doch die HV-Herren hielten dagegen (23:21; 29:24). In den letzten 90 Sekunden kamen die Gäste auf 29:26 heran, doch dann gelang Maximilian Fütterer, der auch den ersten Treffer der Partie erzielt hatte, das Tor zum 30:26-Endstand. Am kommenden Samstag um 18 Uhr steht das nächste Heimspiel gegen die TS Herzogenaurach auf dem Programm.

HV-Tore: Meier (3), Uschold (4), Fütterer (8), Christian Mösbauer (4), Fleischer (6), Wild (5).

 
 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.