18.03.2019 - 17:05 Uhr
OberviechtachSport

Oberviechtacher Herren bezwingen Tabellenführer

Was für eine starke Vorstellung: Die Oberviechtacher Handballer zeigen gegen Obertraubling, dass sie vorne weiter ein Wörtchen mitreden wollen. Die Damen dagegen haben im Frankenland nicht viel zu bestellen.

HV-Spieler Marco Baier (Nummer 15) setzt sich am Kreis durch. Die Oberviechtacher siegten gegen den SV Obertraubling.
von Autor VÖTProfil

Die Mannschaft der Stunde ist die erste Herrenmannschaft des Handballvereins Oberviechtach. Auch im 7. Rückrundenspiel im Jahr 2019 gegen den Tabellenführer aus Obertraubling blieben die Mannen um Trainer Jan Vetrovec beim 30:26 ohne Punktverlust. Niederlagen gab es dagegen für die Damen I (14:31 beim TV Erlangen-Bruck) und die Herren II (34:44 bei der DJK Weiden) des HV.

Am frühen Samstagabend empfing die erste Herrenmannschaft des Handballvereins Oberviechtach den Tabellenführer SV Obertraubling. Gegen die spielstarken Gäste aus der Südoberpfalz kamen die Hausherren gut in das Spiel. Sicher und kompakt wurde zunächst in der Abwehr gestanden und auch im Angriff konnten sich die Fichtenstädter vor allem im „1 gegen 1“ durchsetzen. Die Folge war daraus war zunächst eine Dreitoreführung (7:4) nach 15 Minuten. Im weiteren Verlauf des ersten Durchgangs kam das Angriffsspiel der Gastgeber immer mehr ins Stocken. Zu wenig im Bewegung im Aufbauspiel und das Auslassen guter Torchancen ließen die Gäste ins Spiel finden und auf zwischenzeitlich ein Tor herankommen (10:9). Mit drei schnellen Toren setzten sich die Fichtenstädter wieder ab (13:9). Bis zum Seitenwechsel konnte der Viertorevorsprung verteidigt werden (15:11). Mit Beginn der zweiten Spielhälfte stellten die Gäste ihre Abwehr auf eine offensivere Variante um. Doch diese Massnahme schien zunächst keine Früchte zu tragen. Die „Rot-Schwarzen“ bauten ihre Führung weiter aus (20:13), auch weil die Defensive des HV in dieser Phase gut arbeitete und einige Ballgewinne verzeichnen konnte. Doch in der Folgezeit riss der Faden im Spiel des HV im Angriff. Bälle wurden zu einfach hergegeben und es wurde auch zu statisch gegen die offensivere Abwehr der Gäste agiert. Im Gegenzug dazu zeigte der SV, dass er nicht zu Unrecht an der Tabellenspitze steht. Tor um Tor reduzierten die Gäste den Vorsprung der Vetrovec-/Baier-Mannen (22.17; 23.20). Beim 23:23 war die Partie wieder völlig offen und es entwickelte sich in der Schlussphase ein offener Schlagabtausch (25:25), ehe sich die HVler nochmals entscheidend absetzen konnten (28:25). Nach Ablauf der 60 Minuten hieß es vor zahlreichen Zuschauern 30:26 für den HV. Trainer Jan Vetrovec zeigte sich Anschluss zufrieden mit dem Auftritt seiner Mannen, denen es gelang nicht nur kämpferisch zu überzeugen, sondern immer wieder spielerische Akzente zu setzen. Bereits am kommenden Samstag steht das nächste Highlight an, wenn der FC Neunburg vorm Wald zum Lokalderby in der Gymnasiumhalle gastiert. Der HV spielte mit: Michael Lang und Tobias Reil (beide Tor); Jannik Uschold (1 Tor), Dominik Mösbauer (1), Maximilian Fütterer (9), Daniel Frank, Lucas Bindl, Ronny Maaß, Marco Baier (1), Christian Mösbauer (2), Michael Fleischer (11), Patrick Schießl (3), Tobias Wild (2) und Reinhard Hanauer.

Nach Erlangen führte die nächste Auswärtsfahrt der ersten Damenmannschaft. Beim TV Erlangen-Bruck erwartete die Spielerinnen von Josef Bauer eine. Bereits in der Anfangsphase zeigte sich, dass auf die Oberviechtacherinnen 60 Minuten Schwerstarbeit in Angriff und Abwehr zukommen wird. In der eigenen Offensive sah sich der HV einer aggressiven 6-0 Abwehrvariante gegenüber und in der Defensive musste gegen die technisch gut ausgebildeten Angreiferinnen des TV kompakt gearbeitet werden. Zu Beginn schafften es die Fichtenstädterinnen das Geschehen noch ein wenig ausgeglichen zu gestalten (2:4), doch mit zunehmender Spieldauer zeigte sich, dass jede Unachtsamkeit bestraft würde, so konnten sich die Hausherrinnen früh vorentscheidend absetzen (3:7; 5:10). Trainer Josef Bauer mahnte in einer Auszeit seine Aktiven zu mehr Konsequenz im Angriff und mehr Aggressivität in der Abwehr an. Die HV-Damen fanden bis zum Ende der ersten Spielhälfte nicht wieder in ihren Rhythmus (Pausenstand: 5:13). Der zweite Durchgang gestaltete sich wie ein Abbild der ersten 30 Minuten, die Oberviechtacherinnen zeigten zeitweise durchaus ansehnliche Spielzüge im Angriff und hatten auch ihre Torgelegenheiten, scheiterten aber entweder an der Torfrau der Universitätsstädterinnen oder an Latte oder Pfosten. Im Gegensatz dazu nutzten die Mittelfranken ihre Torchancen weiterhin gut aus (8:20; 11:25). Nach Ablauf der 60 Minuten stand eine ernüchternde 14:31 Niederlage fest, die auch in dieser Höhe verdient war, da die HVlerinnen am Sonntagnachmittag nur selten ihr wahres Leistungspotential abrufen konnten. Der HV trat an mit: Ramona Reil (Tor); Lisa Reitinger (1 Tor), Sabrina Neuber, Magdalena Streit (2), Sophie Last (2), Franziska Uschold (1), Yvonne Eckl (2), Kerstin Reisinger (1), Tina Lottner (5), Julia Ruhland und Laura Pflug.

Bei der DJK Weiden trat die zweite Herrenmannschaft des HV an. Von Beginn an entwickelte sich ein sehr kurzweiliges Spiel, weil beide Vertretungen immer wieder den direkten Weg zum Tor suchten. Die Max-Reger-Städter lagen vom Anpfiff weg in Führung, auch weil die Fichtenstädter nur 2 Wechsler auf der Bank hatten. Zur Pause hieß es 17:23 aus der Sicht der Spieler um Daniel Reil. Im zweiten Spielabschnitt blieb alles beim Alten. Weiden setzte sich weiter ab, obwohl der HV alles versuchte und sich aufgab. Am Ende hieß es 34:44 für die DJK Weiden, trotzdem hatte die „Zwote“ vor allem im Angriff eine gute Vorstellung geszeigt. HV: Fabian Mühlbauer (Tor); Christian Schieber (1 Tor), Patrick Preiß (8), Christopher Pfeil (2), Alexander Preiß (14), Kilian Höcherl (1), Tobias Reil (1), Christoph Schöberl (3) und Reinhard Hanauer (4).

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.