12.04.2019 - 16:58 Uhr
PfreimdSport

Besser machen in Niederbayern

Die SpVgg Pfreimd wartet weiter auf die ersten Punkte im Jahr 2019. Den nächsten Versuch, diese schlechte Serie zu beenden, gibt es in Waldkirchen.

Johannes Luber (rechts) kann sich am Samstag für die Pfreimder nicht ins Zeug legen. Er befindet sich im Urlaub. Die SpVgg ist in Waldkirchen zu Gast.
von Josef Maier Kontakt Profil

Am Samstag (17 Uhr) gastiert die SpVgg Pfreimd beim TSV Waldkirchen in Niederbayern. Eine unnötige Niederlage kassierte die SpVgg im letzten Heimspiel gegen den FC Tegernheim. In dieser Begegnung verspielte sie einen 2:0-Vorsprung, am Ende stand es 2:4. Zu allen Übel verschoss man kurz nach Wiederbeginn beim Stand von 2:1 einen Elfmeter. Auch in diesem Spiel schlichen sich immer mal wieder im Defensivverhalten der gesamten Mannschaft leichte Fehler ein, die der Gegner gnadenlos ausnutzte.

Im Hinspiel gegen den TSV Waldkirchen war die SpVgg über weite Strecken ebenbürtig, verlor aber in der Schlussphase des Spiels noch mit 0:3. Die SpVgg Pfreimd will sich nun in Niederbayern besser aus der Affäre ziehen und die ersten Punkte 2019 einfahren.

"Die letzten Spiele waren über weite Strecken gut, allerdings versäumen wir es im Moment zu punkten", sagt Trainer Tobias Bernklau. "Wir müssen in der jetzigen Situation versuchen, egal wie, wieder ein Erfolgserlebnis einzufahren."

Im Pfreimder Lager hofft man wieder auf den Einsatz von Spielführer Michael Prey, der am Sonntag kurzfristig verletzungsbedingt ausgefallen ist. Hinter dem Einsatz von Michael Brummer steht krankheitsbedingt noch ein Fragezeichen. Johannes Luber wird der Mannschaft urlaubsbedingt fehlen. Sebastian Ring befindet sich wieder im Training und die Verantwortlichen der SpVgg Pfreimd hoffen ihn wieder bald einsetzen zu können.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.