15.05.2019 - 11:16 Uhr
PfreimdSport

Pfreimdtaltrail fordert die Läufer

Knackige Anstiege, schnelle Waldwege: Der Pfreimdtaltrail wies ein besonderes Profil auf. Und die Athleten wissen dies zu schätzen.

Der Pfreimdtal-Trail war bei seiner dritten Auflage wieder eine Herausforderung.

Beim 3. Pfreimdtaltrail mussten die Läuferinnen und Läufer 22 Kilometer und 450 Höhenmeter rund um Trausnitz bewältigen. Auch heuer kam die Mischung aus schnellen Waldwegen, felsigen Singletrails, knackigen Anstiegen und flotten Downhills wieder gut an. Nach den Kapriolen am Vortag hatte sich das Wetter wieder beruhigt und pünktlich zum Start kam sogar die Sonne hinter den Wolken hervor. Bestes Laufwetter also und so erreichten letztendlich 158 Starter das Ziel. Schnellster war Alexander Rosner (RCR Schnaittenbach) mit neuem Streckenrekord von 1:26:15 Stunden. Er konnte sich auf den technischen Passagen vom Straßenspezialisten Erik Hille (LG Telis Finanz Regensburg) absetzen, der mit 1:27:44 ebenfalls deutlich unter der Schallmauer von 1:30 Stunden blieb. Bei den Frauen war Tamara Colditz von Tristar Regensburg nicht zu stoppen. Mit 1:54:51 gewann sie eine Minute vor Lina Nißl (1:55:51) vom Lauftreff Neunburg. In der Mastersklasse der Männer siegte Ulrich Grallath aus Hersbruck vor Thomas Fritsch aus Freudenberg und Martin Hofmann von der DJK Weiden. Die Mastersklasse der Frauen dominierte einmal mehr Helga Dietl aus Kollnburg. Sie gewann zum dritten Mal in Folge und mit neuem Altersklassenrekord von 1:57:55. Ihr folgten Anita Obermeier vom WSV Nabburg und Helga Markl vom TSV Detag Wernberg.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.