23.11.2018 - 18:48 Uhr
PfreimdSport

SpVgg Pfreimd sehnt Ende der Niederlagenserie herbei

Drei von vier Gegentoren bei der Niederlage in Hauzenberg resultieren aus Standardsituationen. Daran hat die SpVgg Pfreimd noch zu knabbern. Im letzten Spiel 2018 in der Landesliga Mitte muss sie diese Schwäche gegen den abgeschlagenen Tabellenletzten ablegen.

Auf Nicolas Schmid (links) müssen die Pfreimder gegen Hutthurm verzichten. Nach seinem Platzverweis in Hauzenberg fehlt der Vizekapitän rotgesperrt.
von Externer BeitragProfil

Zum letzten Spiel des Jahres empfängt die SpVgg Pfreimd in der Landesliga Mitte das abgeschlagenen Schlusslicht SV Hutthurm. Anpfiff der Begegnung ist am Sonntag, 25. November, um 14 Uhr.

Mit einer klaren 1:4-Niederlage im Gepäck musste die SpVgg Pfreimd die weite Heimreise aus Hauzenberg antreten. Der Sieg der Gastgeber war verdient, resultierte aber aus der defensiven Standardschwäche der SpVgg. Drei der vier Gegentore fielen nach "ruhenden Bällen". Zu allem Überfluss verlor der Aufsteiger auch noch Nicolas Schmid nach einer Roten Karte. "Wir haben in der ersten Halbzeit gut mitgespielt und durchaus Akzente in der Offensive gesetzt. Die einfachen Fehler brachten uns aber wieder einmal aus dem Rhythmus", analysierte der Pfreimder Trainers Tobias Bernklau.

Im Heimspiel am Sonntag gegen den Tabellenletzten SV Hutthurm steht für die SpVgg viel auf dem Spiel. Mit einem Sieg könnte ein großer Schritt in Richtung des Minimalziels Relegation gelingen. Dass dies eine schwere Aufgabe wird, ist jedem im Team bewusst. Die SpVgg Pfreimd geht als Favorit in diese Begegnung und will ihre sieben Partien andauernde Niederlagenserie endlich beenden.

"Die größte Gefahr ist, den SV Hutthurm zu unterschätzen. Dies zeigte bereits das Hinspiel. Es gilt für uns, das Spiel konzentriert anzugehen, die einfachen Fehler zu vermeiden und eine überzeugende Leistung abzurufen. Wir wollen das Jahr positiv abschließen", fordert Bernklau von seinem Team. Die SpVgg Pfreimd hofft auch auf die Unterstützung ihrer treuen Fans und will sich mit einem Sieg für die fabelhafte Unterstützung bedanken.

Die Bernklau-Truppe muss auf den gesperrten Vizekapitän Nicolas Schmid verzichten. Ansonsten hofft der Trainer, dass die angeschlagenen Spieler aus dem Hauzenberg-Spiel rechtzeitig fit werden.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.