03.11.2019 - 23:54 Uhr
Poppenreuth bei WaldershofSport

Derby eine klare Sache

Das Duell der beiden Oberpfälzer Vertreter in der Bezirksliga Oberfranken Ost ist eine einseitige Angelegenheit. Der SV Poppenreuth setzt sich gegen den FC Tirschenreuth ungefährdet durch.

Torwart Leo Denk holt den Ball aus dem Kasten, Kapitän Bastian Popp kniet neben dem Pfosten: Beim ersten Gegentor waren sich beide nicht einig und der Ball kullerte ins Tor. Am Ende zog der FC Tirschenreuth beim SV Poppenreuth klar mit 1:5 den Kürzeren.
von Autor REZProfil

In einem einseitigen Spiel besiegte der SV Poppenreuth, trotz fast 45-minütiger Unterzahl, den FC Tirschenreuth hochverdient mit 5:1. Die Gäste brachten es im gesamten Spiel auf zwei Torchancen, wovon sie eine nutzten.Während die Heimelf immer auf Ballbesitz und konstruktives Aufbauspiel bedacht war, schlugen die Gäste nur weite Bälle nach vorne. Meist auf Schön, der sich aber nicht entscheidend durchsetzen konnte. Nur einmal konnte er auf der linken Seite die Abwehr überlaufen, seine Hereingabe vergab Popp aber kläglich.

Auf der anderen Seite spielte sich die Heimelf immer wieder gekonnt durch, scheiterte aber an FC-Torwart Denk. Selbst Joza konnte ihn mit einem Foulelfmeter und dem anschließenden Nachschuss nicht überwinden. Bei der folgenden Ecke war sich Denk mit seinem Kapitän Popp nicht einig und der Kopfball von Peroutka kullerte ins Tor.

Mit schönen Kombinationen erhöhte Poppenreuth auf 3:0. Eine Unachtsamkeit in der Hintermannschaft führte zum Anschlusstreffer. Popp hatte im Mittelfeld zu viel Platz und nutzte dies mit einem Sonntagschuss in den Winkel. Noch vor der Pause hätte die Heimelf erhöhen können, doch Koncal scheiterte an Denk und Joza traf nur den Außenpfosten.

Die zweite Hälfte begann mit einer Roten Karte für den SVP. Krlicka protestierte nach einem an ihm verübten und nicht geahndeten Foul, was der Schiedsrichter als Beleidigung auslegte. Trotz der Überzahl blieb Tirschenreuth ungefährlich. Die Heimelf hatte das Spiel weiterhin im Griff und erhöhte auf 5:1. Die Gäste brachten am Ende eine unnötige Härte ins Spiel, die zu erheblichen Blessuren bei der Heimelf führte.

SV Poppenreuth: Repcik, Kycek, Holub, Joza, Peroutka, Mestl, Klapuch, Vanek (68. Body), Krlicka, Stanek, Koncal (78. Dvorak)

FC Tirschenreuth: Denk, Schornbaum, Gebru Fantaye, Müller, Gradl, Wölfl (83. Hernandez), Schön, Wimmer, Popp, Wölfl, Meier (70. Gleissner)

Tore: 1:0 (13.) Vaclav Peroutka, 2:0 (33.) Zbynek Joza, 3:0 (34.) Petr Holub, 3:1 (38.) Bastian Popp, 4:1 (63.) Tomas Klapuch, 5:1 (80.) Petr Holub - SR: Halil Ibrahim Nacak (Kulmbach) - Zuschauer: 90 - Rot: (48.) Daniel Krlicka (SVP) Schiedsrichterbeleidigung - Gelb-Rot: (83.) Ladislav Mestl (SVP) - Besonderes Vorkommnis: (12.) Leo Denk (Tirschenreuth) hält Foulelfmeter von Zbynek Joza (Poppenreuth)

Für Sie empfohlen

 

 

Videos

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.