09.07.2019 - 14:25 Uhr
Raigering bei AmbergSport

Kleine Panduren setzen sich durch

45 Mannschaften, viele Tore, packende Spiele: Der 1. Widmann-Cup des SV Raigering, der am Wochenende im Pandurenpark ausgetragen wurde, erfüllt alle Erwartungen. Bei den E-Junioren gibt es eine faustdicke Überraschung.

Da ist der Jubel groß!
von Externer BeitragProfil

Dass es dabei fast verletzungsfrei und meistens ziemlich fair und freundschaftlich zuging, freute die Offiziellen der Panduren um den Vorsitzenden Jürgen Zweck und Jugendleiter Christoph Grabinger besonders.

Zum Auftakt gab es am Samstagvormittag im E-Jugend-Turnier eine faustdicke Überraschung. Die jüngste Mannschaft des SV Raigering, bestehend aus Spielern der Jahrgänge 2010 und 2011, die alle noch in der F-Jugend spielen dürfen, holten sich den Sieg gegen zwölf andere Teams. Endstand: 1. SV Raigering 3, 2, SG Dachelhofen, 3. SC Germania II, 4. SC Germania, 5. SV Raigering, 6. SV Michaelpoppenricht, 7. SpVgg Weigendorf, 8. SV Raigering 2, 9. SG Illschwang/Schwend, 10. VfB Mantel, 11. SG Freudenberg-Paulsdorf, 12. DJK Dürnsricht, 13. SK Lauf

In der Pause zwischen den Turnier durften Kicker ran, die normalerweise nicht vor so großem Publikum spielen können. Die Mannschaft der Lebenshilfe Amberg spielte ganz freundschaftlich gegen eine Auswahl, die vor allem aus B-Jugendlichen des SV Raigering bestand. Das Ergebnis war bei diesem Spiel zweitrangig.

Der Nachmittag gehörte am Samstag den D2-Mannschaften. Bewusst hatte man beim SV Raigering darauf verzichtet, Mannschaften aus der Bezirksoberliga einzuladen, spielen sollten die jüngeren Jahrgänge und zweiten Mannschaften. So waren beispielsweise der 1. FC Nürnberg, der Club, sowie Quelle Fürth sogar mit einem Team Jahrgang 2009 dabei, Sieger wurde am Ende die SK Lauf mit einem reinen 2008er-Jahrgang, der theoretisch sogar noch in der E-Jugend spielberechtigt ist.

Endstand: 1. SK Lauf, 2. 1. FC Nürnberg, 3. SV Loderhof-Sulzbach, 4. Quelle Fürth, 5. SG Theuern, 6. FSV Prüfening, 7. JFG Obere Vils, 8. SV Raigering U11, 9. 1. FC Hersbruck, 10. SG Illschwang/Schwend

Der Sonntag begann mit einem Doppelturnier. F1 und F2-Teams spielten parallel ihren Sieger aus. Im Modus jeder gegen jeden konnte man keinem Gegner ausweichen, am Ende setzten sich der TSV Wolfstein (F1) und der SV Raigering II (F2) durch. F1-Turnier: 1. TSV Wolfstein, 2. SG Teublitz, 3. FSV Gärbershof, 4. SF Ursulapoppenricht, 5. DJK Ursensollen, 6. SV Raigering I, 7. SpVgg Ebermannsdorf. F2-Turnier: 1. SV Raigering II, 2. SG Teublitz, 3. FSV Gärbershof, 4. SC Germania, 5. SV Michaelpoppenricht, 6. SG Ettmannsdorf, 7. SV Raigering I

Eigentlicher Höhepunkt eines jeden Jugend-Turniers sind die G-Jugendlichen. Die kleinsten Kicker auf dem Platz sind hier die Größten, für manche von ihnen ist es die erste Erfahrung, vor echtem Publikum gegeneinander zu spielen. Entsprechend aufgeregt sind Großeltern und Eltern, doch meisterten die kleinen Kicker auch in diesem Jahr die Aufgabe. Sportlich standen am Ende drei etwa gleich starke Mannschaften an der Spitze, wobei das entscheidende Quentchen Glück auf Seiten der DJK Steinberg am See war.

G-Turnier: 1. DJK Steinberg am See 2. TSV Wolfstein, 3. SV Raigering I, 4. SG Schnaittenbach/Kemnath a.B., 5. FSV Gärbershof, 6. FC Schwarzenfeld, 7. SV Raigering II, 8. DJK Ensdorf.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.