03.01.2020 - 13:38 Uhr
Raigering bei AmbergSport

Neuer Trainer beim SV Raigering

Martin Kratzer verlässt zum Saisonende den Fußball-Bezirksligisten SV Raigering und wird neuer Coach bei der SV Grafenwöhr. Sein Nachfolger bei den Panduren steht bereits fest.

Ab der neuen Saison gibt Sebastian Binner (rechts) beim SV Raigering die Kommandos an der Seitenlinie. Der Trainer des SSV Paulsdorf wird im Sommer Nachfolger von Martin Kratzer, der nach Grafenwöhr wechselt.
von Externer BeitragProfil

Nach fünf gemeinsamen Jahren, die sportlich überwiegend erfolgreich waren, hat sich der Vorstand des SV Raigering dazu entschlossen, ab der Saison 2020/21 frischen Wind in die Bezirksliga-Truppe zu bringen und die Zusammenarbeit mit Trainer Martin Kratzer nicht weiter fortzuführen. Die neue Abteilungsleitung um Max Kammerer, die ab März die Geschicke der Fußballer übernehmen wird, ist auf der Suche nach einem Nachfolger für Kratzer schnell fündig geworden: Der 33-jährige Sebastian Binner übernimmt im Sommer das Traineramt bei den Panduren.

Auch Stützpunkttrainer

Aus einer Auswahl mehrerer hochqualifizierter Kandidaten entschieden sich die Verantwortlichen für den derzeitigen Übungsleiter des SSV Paulsdorf als neuen Cheftrainer. "Seine fachlich hohe Kompetenz spricht für ihn und sein Konzept hat uns Sebastian sehr eindrucksvoll in einem Gespräch dargelegt", sagt der designierte Abteilungsleiter Max Kammerer. Hinzu komme auch Binners Tätigkeit als DFB-Jugend-Stützpunkttrainer, "die sehr gut in unsere Zielsetzung der nächsten Jahre passt, viele junge Spieler unserer gut organisierten Jugendabteilung bestmöglich in den Herrenbereich zu integrieren".

In der Jugend beim 1. FC Nürnberg

Ein weiterer Punkt, der für Binner spricht: "Er ist bestens mit dem Umfeld des SVR vertraut, er trägt sozusagen selbst das ,Panduren-Gen' in sich", betont Kammerer. Nachdem Sebastian Binner im Kindesalter das Kicken beim SV Raigering erlernt hatte, führte ihn sein Weg in die Jugend des 1. FC Nürnberg, wo er auch zum Kader der Bayernauswahl gehörte.

Nach einer schweren Verletzung kam Binner als junger Erwachsener zu seinem Heimatverein zurück und avancierte dort zu einem absoluten Leistungsträger. Mit der "Ersten" gelang ihm der Aufstieg in die Bezirksoberliga, wo ihn dann aber wieder eine schwere Kreuzbandverletzung dazu zwang, erst einmal mit dem Fußballspielen aufzuhören. Dadurch begann 2012 auch Binners Trainerkarriere. Über die Reserve des SVR, vier Spielzeiten bei SF Ursulapoppenricht und eine Saison bei der U17 des FC Amberg führte der Weg des B-Lizenz-Inhabers zum SSV Paulsdorf, den er drei Jahre betreute. Hier gelang ihm im ersten Jahr mit einem jungen Kader der Aufstieg in die Bezirksliga.

Vater Alfons bleibt Torwarttrainer

Unterstützt wird der junge Trainer in Raigering von seinem Vater Alfons Binner, der wie bisher als Torwarttrainer zur Verfügung stehen wird. Bei der Kaderzusammenstellung für die kommende Saison wird der neue Chefcoach bereits mit einbezogen.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Videos

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.